Erdbeben erschütterte Süden des Iran

30 Verletzte

Erdbeben erschütterte Süden des Iran

Ein Erdbeben mit der Stärke 5,1 nach Richter erschütterte den Süden des Iran.

Der Süden des Iran ist am Donnerstag von einem Erdbeben erschüttert worden. Die Erdstöße erreichten nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur IRNA die Stärke 5,1. Das Beben ereignete sich den Angaben zufolge am frühen Morgen nahe der Hafenstadt Bandar Lenge in der Provinz Hormosgan.

30 Menschen verletzt
Am Mittwoch war bereits eine Ölregion im Südwesten des Landes von Erdstößen derselben Stärke erschüttert worden. Dabei wurden 30 Menschen verletzt, es entstanden zudem kleinere Sachschäden. Im Iran kommt es häufig zu Erdbeben.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten