Willie Williams (hier mit seiner Mutter) verlässt das Gefängnis in Atlanta. (c)Atlanta Journal - Constitution

USA

Mann saß 22 Jahre unschuldig im Gefängnis

Ein DNA-Test hat gezeigt, dass ein 44-jähriger Mann zu Unrecht für eine Vergewaltigung im Jahr 1985 verantwortlich gemacht wurde.

Fast 22 Jahre hat Willie Williams im US-Bundesstaat Georgia unschuldig im Gefängnis gesessen. Jetzt ist der 44-Jährige wegen erwiesener Unschuld auf freien Fuß gesetzt worden. Ein DNA-Test habe gezeigt, dass Williams zu Unrecht für eine Vergewaltigung im Jahr 1985 verantwortlich gemacht worden sei, berichtete die Zeitung "Atlanta Journal - Constitution" am Mittwoch.

Projekt greift umstrittene Fälle auf
Williams wurde am Dienstagabend aus einem Gefängnis in Atlanta entlassen. "Ich möchte jetzt erst einmal ein Bad nehmen", sagte er. Er war zu insgesamt 45 Jahren Haft verurteilt worden. Williams ist der Zeitung zufolge der 192. Häftling, bei dem es einem 1992 gegründeten Projekt zur Unterstützung mutmaßlich Unschuldiger gelang, ein Fehlurteil nachzuweisen. Das "Georgia Innocence Project" greift umstrittene Fälle auf, bei denen DNA-Proben vorliegen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten