Zwölfjähriger erschoss Mutter im Streit

Bluttat in den USA

Zwölfjähriger erschoss Mutter im Streit

Der 12-Jährige hatte mit seiner Mutter wegen der Hausarbeit gestritten, in Ohio schoss ein 4-Jähriger aus Wut auf seinen Babysitter.

Ein Zwölfjähriger hat in den USA seine Mutter im Streit um häusliche Pflichten erschossen. Ein Richter befand den Burschen aus einer Kleinstadt im Bundesstaat Arizona für schuldig, wie aus am Montag veröffentlichten Gerichtsunterlagen hervorging. Laut Berichten von Lokalmedien waren der Bursche und seine 34 Jahre alte Mutter im August aneinandergeraten. Nachdem die Mutter aus dem Haus gegangen war, holte sich der Bursche eine Pistole aus ihrem Schlafzimmer und wartete auf ihre Rückkehr. Dann tötete er seine Mutter vor den Augen ihres Lebensgefährten mit acht Schüssen.

4-Jähriger schoss in Ohio auf Babysitter
Ein Vierjähriger hat nach Polizeiangaben im US-Staat Ohio aus Wut mit einer Schrotflinte auf seinen Babysitter geschossen und diesen dabei leicht verletzt. Der Bub sei wütend gewesen, weil der 18-jährige Babysitter ihm versehentlich auf den Fuß getreten sei, berichteten Augenzeugen der Polizei. Er habe daraufhin die Schrotflinte aus einem Wandschrank geholt und auf den jungen Mann geschossen. Der 18-Jährige hatte am Sonntag in einem Wohncontainer in der Stadt Jackson den Buben und einige andere Kinder beaufsichtigt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten