koffer

Gesprengt

Angeblicher Bombenkoffer löste Großalarm aus

Der Koffer wurde in einer Freiburger Bankfiliale abgestellt, er wurde von der Polizei gesprengt.

Mit einem angeblichen Bombenkoffer hat ein Mann in Freiburg in Deutschland einen Großalarm ausgelöst: Der Mann betrat am Freitagnachmittag die Filiale einer Bank in der Innenstadt und stellte in der Schalterhalle einen Koffer ab. Danach flüchtete er. Auf einem Zettel am Koffer stand, dass dieser Sprengstoff beinhalte. Forderungen wurden keine erhoben.

Die Polizei räumte die Bank und sperrte das Gebiet rund um die Filiale weiträumig ab. Es kam zu einem Verkehrschaos. Aus Stuttgart rückten Spezialisten zur Sprengstoffentschärfung an, die den Koffer sprengten. Dabei entstand ein geringer Sachschaden.

Die Polizei fand eine unbekannte Substanz in dem Koffer, die beim Öffnen "reagierte". "Der Sachschaden entstand nicht nur durch unsere Sprengung", sagte ein Polizeisprecher.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten