USA

Babys starben durch Arztfehler

Zwei Säuglinge erhielten eine für Erwachsene vorgesehene Dosis eines Blutverdünnungsmittels und starben daran.

Zwei früh geborene Säuglinge sind in einer Klinik in den USA einem Behandlungsfehler zum Opfer gefallen. Die beiden Kinder, die in der 25. und 26. Schwangerschaftswoche geboren wurden, erhielten irrtümlich die für Erwachsene vorgesehene Dosis eines Blutverdünnungsmittels und starben daran, wie die Klinik in Indianapolis am Sonntag mitteilte.

Vier weitere Säuglinge der Station erhielten ebenfalls die falsche Dosis, überlebten aber zunächst die falsche Behandlung. Das Krankenhaus leitete eine Untersuchung ein und entschuldigte sich bei den betroffenen Eltern.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten