Blackhawk-Hubschrauber in Italien abgestürzt

Fünf US-Soldaten tot

Blackhawk-Hubschrauber in Italien abgestürzt

Beim Absturz eines US-Militärhubschraubers in Norditalien sind am Donnerstag fünf US-Soldaten getötet worden.

Der Hubschrauber vom Typ Black Hawk UH-60 sei Donnerstagmittag rund 35 Kilometer vom US-Militärstützpunkt Aviano entfernt abgestürzt, teilte die US-Armee mit. Die Absturzursache werde noch ermittelt. Italienischen Medienberichten zufolge wurden sechs weitere Soldaten verletzt, zwei von ihnen schwer. Mitte September war ein F-16-Kampfjet der US-Armee im Norden Italiens abgestürzt. Dabei hatte es keine Opfer gegeben.

Trainingsflug
Der Helikopter war auf einem Trainingsflug. Er hatte den Stützpunkt Aviano im Nordosten Italiens eine halbe Stunde vor dem Absturz mit elf Menschen an Bord verlassen. Der Hubschrauber stürzte auf unbewohntem Gelände ab, aber nur 200 Meter von einer Autobahn-Überführung entfernt.

Hubschrauber in Flammen
Als die Feuerwehr eintraf, stand der Hubschrauber in Flammen. Die Feuerwehrleute löschten den Brand und brachten die Verletzten per Hubschrauber ins Krankenhaus.

US-Luftwaffe untersucht Unfall
Experten der US-Luftwaffe sind unterwegs, um die Ursachen des Absturzes zu klären. Der italienische Verteidigungsminister, Arturo Parisi, sprach seinem US-Ressortkollegen, Robert M. Gates, sein Beileid für den Unfall aus.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten