feuer_ap

Weltchronik

Deutscher fackelt wegen Hornissen eigenes Haus ab

Artikel teilen

Der Mann wollte ein Hornissennest auf dem Dachboden ausräuchern. Zwei Familienmitglieder wurden wegen Rauchgasvergiftung behandelt.

Bei dem Versuch, ein Hornissennest auf dem Dachboden mit Hilfe brennender Zeitungen auszuräuchern, hat ein Mann in Meseberg in Sachsen-Anhalt sein eigenes Haus in Brand gesetzt. Sein ungeschicktes Vorgehen gegen die Insekten wird teuer für den 66-Jährigen: Der Schaden wird auf 80.000 Euro geschätzt, der Dachstuhl ist zerstört und ein Teil des Hauses vorerst unbewohnbar.

Verdacht der Brandstiftung
Obendrein mussten zwei Familienmitglieder wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung behandelt werden, und ein Feuerwehrmann erlitt beim Löscheinsatz Verbrennungen am Ohr. Gegen den Mann wird nun wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo