zugungluck

Keine Verletzten

Eurocity rammte Traktor und entgleiste

Der Eurocity Wien - Berlin hat in der Nacht zum Freitag in Oberfranken (Bayern) einen Traktor gerammt und rund 150 Meter weit mitgeschleift.

Der Fahrer wurde schwer verletzt, befand sich nach Angaben der Polizei Coburg aber außer Lebensgefahr. Das Fahrzeug wurde in mehrere Teile zerrissen, die Lok entgleiste. Im Zug wurde niemand verletzt, der Lokführer erlitt einen Schock. Der Eurocity kam schließlich mit 140 Minuten Verspätung um 10.21 Uhr in Berlin an, hieß es bei den ÖBB. Weitere Verbindungen mit Österreich waren nicht betroffen.

Traktor auf Gleisen
Der Traktor war aus bisher ungeklärter Ursache von der parallel zur Bahnstrecke verlaufenden Bundesstraße 85 abgekommen und auf den Gleisen zum Stehen gekommen, teilte die deutsche Polizei mit. "Glücklicherweise konnte der Zug aufgrund einer Baustelle an der Unfallstelle nur mit 50 Stundenkilometern fahren", sagte Polizeisprecher Ralf Wietasch. Der um 3.10 Uhr passierende "Donau-Spree-Kurier" habe dennoch nicht mehr bremsen können.

Bundesstraße und Bahnstrecke mussten gesperrt werden. Die Aufräumarbeiten würden sich wohl noch bis in den Nachmittag hinziehen, da schweres Gerät aus Nürnberg angefordert werden musste, erklärte Wietasch. Bei der Deutschen Bahn hieß es, man hoffe die Strecke bis zum späten Vormittag wieder freigeben zu können. Der Sachschaden liegt nach Polizeiangaben über 100.000 Euro.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten