hitler

Flämischer Sender

Hitlers Lieblingsgericht zum Nachkochen im TV

Teilen

In der Kochsendung kommt sein Leibgericht "Forelle in Buttersauce" auf den Tisch, die Show soll zum besseren Verständnis des Diktators beitragen.

Trotz heftiger Proteste soll in einer öffentlich-rechtlichen Kochsendung in Flandern das Lieblingsmenü von Adolf Hitler auf den Tisch kommen. Um den Fisch für die "Forelle in Buttersauce" selbst zu fangen und dann zuzubereiten, werde sich Fernseh-Koch Jeroen Meus während der Sendung auf den Spuren Hitlers nach Bayern begeben, teilte die Rundfunkanstalt VRT auf ihrer Internetseite mit. Die Show soll am Dienstag auf dem Kanal Canvas ausgestrahlt werden und nach Angaben von Sender-Chef Jan Stevens "zu einem besseren Verständnis des Diktators beitragen".

Der Chefredakteur der jüdischen Zeitschrift "Joods Actueel" in Antwerpen, Michael Freilich, verurteilte die "Banalisierung" der Person Hitlers, der in der Sendung als "einfacher Mensch des Volkes" dargestellt werde. Auch der Verband der politischen Deportierten in Belgien kritisierte die geplante Sendung.

Canvas-Chef Stevens erklärte, dass Meus zu Beginn der Sendung sage, dass Hitler durch die Show nicht menschenwürdiger gemacht werden solle. Dennoch wolle sich VRT "schon im Vorhinein dafür entschuldigen, wenn einige Menschen sich durch den Inhalt der Sendung verletzt fühlen".

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo