jesus_werbung

Vom Markt genommen

Jesus-Kosmetik erregt die Gemüter in Singapur

Ein Kosmetik-Produkt in Singapur wird mit einer Jesus-Darstellung beworben. Katholiken gingen auf die Barrikaden. Jetzt wurde die Creme vom Markt genommen.

"Schön aussehen für Jesus." Diese Werbung für eine Kosmetik-Serie ging einigen Katholiken in Singapur zu weit. Nach Beschwerden wurden die Produkte aus dem Handel genommen, wie die Zeitung "The Straits Times" am Dienstag berichtete. Zur Produktlinie gehörten ein Lippenstift und eine "Get Tight with Christ" (Komme Christus nahe) Hand- und Körpercreme.

© Reuters
Christus
× Christus

(c) Reuters

"Sexuell anstößig"
"Diese Produkte machen Jesus Christus und das Christentum lächerlich", erklärte der 27-jährige Nick Chui. Außerdem sei die Werbung sexuell anstößig. Auf einer der Packung steht ein in einen weißen Umhang gekleideter Jesus mit einer stark geschminkten blonden Frau im Arm, die verträumt zum Himmel blickt. 15 Prozent der Bewohner in Singapur sind Christen, 50 Prozent sind Buddhisten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten