Mann verprügelte Frau wegen Aids-Test

Tansania

Mann verprügelte Frau wegen Aids-Test

In einer Region mit überdurchschnittlich viele Aids-Kranken machte eine Frau einen Aids-Test, ohne ihren Mann zu fragen. Er verprügelte sie.

Ein Mann im ostafrikanischen Tansania hat seine Frau krankenhausreif geschlagen, weil sie ohne sein Wissen einen Aidstest gemacht hat. Der Fall sorgt in Tansania für heftige Empörung, berichtete der britische Rundfunksender BBC. Vertreter von Menschenrechtsorganisationen und Aidsinitiativen betonten, eine Frau benötige nicht die Erlaubnis ihres Mannes, um sich auf den Aidserreger HIV untersuchen zu lassen.

Mann versteht Ärger nicht
Die 34-Jährige war einem Aufruf zum Test gefolgt. Der Ehemann ist nun auf der Flucht vor der Polizei. Verwandte sagten dem Bericht zufolge, er könne nicht verstehen, warum er Ärger mit dem Gesetz habe.

Region besonders stark betroffen
Die Region Makete, in der das Paar lebt, ist besonders von der tödlichen Immunschwächekrankheit betroffen. Während landesweit etwa sieben Prozent der Tansanier HIV-infiziert sind, sind es dort 28 Prozent. Regierung und Gesundheitsbehörden in Tansania haben vor wenigen Monate eine Initiative gestartet, um zu freiwilligen Aidstests zu ermuntern.

Öffentliche Aufrufe zu Aids-Tests
Auch in anderen afrikanischen Staaten wird die Bevölkerung in Rundfunkspots und auf öffentlichen Reklametafeln aufgerufen, sich testen zu lassen. Anfang der Woche ließen Unternehmenschefs und Firmenvorstände in der kenianischen Hauptstadt Nairobi öffentlich ihren HIV-Status testen, um ihre Angestellten zur Nachahmung zu ermutigen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten