Massenschlägerei zwischen Serben und Soldaten

Kosovo

Massenschlägerei zwischen Serben und Soldaten

Im Westen des Kosovo ist es am Freitag zu einer Massenschlägerei zwischen Serben und Soldaten der NATO-geführten KFOR-Truppen gekommen.

Bei der Massenschlägerei zwischen Serben und Leibwächtern des UNMIK-Chefs Rücker sowie KFOR-Befehlshabers Bout de Marnhac seien mehrere Serben verletzt worden, berichtete die Nachrichtenagentur Beta. Zudem habe die Polizei in Gorazdevac im Westen des Kosovo mehrere Teilnehmer der Massenschlägerei in Gewahrsam genommen.

Der Serbische Nationalrat, eine der führenden serbischen Vereinigungen im Kosovo, forderte unterdessen die höchsten Staatsorgane Serbiens und namentlich Verteidigungsminister Dragan Sutanovac auf, "konkreteste Maßnahmen zum Schutz der Serben auf dem ganzen Territorium Serbiens" zu treffen. "Die Serbophobie von Rücker ist keine Neuigkeit", hieß es in einer Aussendung des Serbischen Nationalrates. Heute habe sich aber auch der "pathologische Hass" von Rücker gegenüber Serben gezeigt. Der UNO-Generalsekretär Ban Ki-moom müsse Rücker das Mandat entziehen, hieß es in der Aussendung.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten