blaulicht

Belgien

Polizei erschoss psychisch Kranken

Die belgische Polizei hat einen psychisch kranken Mann nach einer Messerattacke erschossen.

Nach Behördenangaben sollten Polizisten den 67-Jährigen am Mittwoch in ein Krankenhaus in der westbelgischen Stadt Gent bringen. Der Mann, der in der Vergangenheit mehrfach in stationärer psychiatrischer Behandlung war, ging demnach in seinem Haus mit einem Messer auf die Polizisten los und fügte einem Beamten lebensgefährliche Verletzungen am Hals zu.

Dem 35-jährigen Polizisten sei es noch gelungen, den Angreifer zu erschießen. Zwei weitere Beamte wurden den Angaben zufolge verletzt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten