flugzeugabsturz

Russland

Polizisten plünderten Leichen nach Flugzeugabsturz

Die Plünderer nahmen den Toten ihre Schmuckstücke ab, ein Disziplinarverfahren wurde eingeleitet.

Zwei Polizeioffiziere haben die Leichen von Passagieren nach einem Flugzeugabsturz nahe der russischem Stadt Perm am Ural geplündert - nun wurden die Männer entlassen. Gegen die beiden Offiziere wurde ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Die Plünderer hatten den Opfern 63 goldene Schmuckstücke abgenommen. "Das schreit gen Himmel", sagte der Sprecher der Innenbehörde von Perm, Jewgeni Sitnik. Er entschuldigte sich bei den Hinterbliebenen. Beim Absturz der Boeing 737 der Gesellschaft Aeroflot-Nord starben am 14. September 88 Menschen. Die genaue Ursache des Unglücks ist unklar.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten