Polnischer Regierungssitz evakuiert

Bombenfund

Polnischer Regierungssitz evakuiert

Der polnische Regierungschef Donald Tusk musste am Dienstagabend nach dem Fund einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg seine Kanzlei in Warschau verlassen.

Aus dem Regierungsgebäude seien alle 120 bis 150 anwesenden Personen evakuiert worden, sagte Regierungssprecherin Agnieszka Liszka.

Während Renovierungsarbeiten wurde in der Decke eines Raumes ein Blindgänger gefunden. Militärpioniere arbeiten an der Beseitigung der Bombe. Die Aktion soll mehrere Stunden dauern. Der polnische Ministerpräsident ist in einem Gebäude im Zentrum der Stadt untergebracht, das im September 1939 Ziel mehrerer deutscher Bombenangriffe war.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten