Religion in Griechenland kein Pflichtfach mehr

Kirche empört

Religion in Griechenland kein Pflichtfach mehr

Ab nun dürfen Schüler selbst entscheiden, ob sie am Religionsunterricht teilnehmen möchten oder nicht.

Trotz des massiven Widerstands der orthodoxen Kirche ist der Religionsunterricht in Griechenland kein Pflichtfach mehr. Schüler die nicht am Religionsunterricht teilnehmen wollen, werden während dieser Stunden Nachhilfe in einem Fach ihrer Wahl bekommen.

Orthodoxe Kirche zeigt sich empört
Nach Ansicht der Kirche müssen alle Griechen am Religionsunterricht teilnehmen, lediglich Schüler aus anderen Staaten wären von diesem Unterricht entschuldigt. Deshalb bezeichnen die Vertreter der Kirche die neue Regelung als falsch und verfassungswidrig, zumal die Orthodoxie in der griechischen Verfassung als "herrschende Religion" verankert ist. In Griechenland gehören 98 Prozent der Bevölkerung der orthodoxen Konfession an.

Die Regierung entgegnet den Vorwürfen der Kirche mit dem Wunsch der Bevölkerung nach einer Trennung von Staat und Kirche. Außerdem entspreche die Regelung den Verpflichtungen des Landes als EU-Mitglied.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten