russland polizei

Mordverdacht

Russischer Priester mit Familie verbrannt

In einem russischen Dorf wurde ein Priester, seine Frau und seine drei Kinder im eingene Haus unter mysteriösen Umständen verbrannt.

In einem russischen Dorf sind ein orthodoxer Priester, seine Frau und seine drei Kinder unter rätselhaften Umständen in einem Feuer umgekommen. Die Staatsanwaltschaft im Gebiet Twer ermittelt nach eigenen Angaben wegen Mordes. Nach Berichten kirchlicher Websites hatten Bewohner in dem Dorf Prjamuchino 250 Kilometer nordwestlich von Moskau das Holzhaus des Priesters mit Benzin in Brand gesetzt.

Dauerstreit mit Dorfbewohner
Die Tür sei von außen mit einem Rohr blockiert worden, so dass es kein Entrinnen für die Eltern und ihre Kinder im Alter von elf, sieben und fünf Jahren gegeben habe. Die Behörden schlossen allerdings auch ein Unglück nicht aus. Der 31-jährige Geistliche habe mit den alkoholabhängigen Dorfbewohnern im Dauerkonflikt gelebt, hieß es in den Kirchenberichten. Die Dörfler hätten mehrfach die Kirche beraubt, um das Diebesgut in Wodka umzusetzen.

Der Fernsehsender NTW berichtete am Montag, Ermittler hätten in dem Haus einen eigentlich für eine Straßenbahn bestimmten Heizkörper gefunden, der den Brand ausgelöst haben könnte. In ersten Berichten hatte es widersprüchliche Angaben zum Schicksal der Frau des Priesters gegeben. Ihre Leiche sei ebenfalls in den Ruinen des Hauses entdeckt worden, bestätigte die Staatsanwaltschaft.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten