schlag

weltchronik

Tagelange Prügel für angebliche "Hexen"

Artikel teilen

50 Frauen wurden in Indien von Dorfbewohnern misshandelt, in einer "Reinigungszeremonie" wurden den Frauen zudem die Haare abgeschnitten.

Dorfbewohner in Indien sollen 50 Frauen tagelang mit Stöcken geschlagen haben, um ihnen angebliche böse Hexenkräfte auszutreiben. Die Nachrichtenagentur IANS meldete, die Dorfbewohner im zentralindischen Bundesstaat Chhattisgarh hätten zudem bei der neuntägigen "Reinigungszeremonie" den Frauen die Haare abgeschnitten. Zu dem Vorfall sei es auf den Rat eines spirituellen Mannes gekommen, der sagte, die Menschen würden so vor bösen Geistern geschützt. Die Regierung des Bundesstaats kündigte am Montag eine polizeiliche Untersuchung und eine Bestrafung der Täter an.

Neues Gesetz gegen Gewalt
Ein Regierungssprecher sagte, der Angriff auf die Frauen sei "unmenschlich, unglücklich und schändlich". Chhattisgarhs Regierung hatte 2005 wegen einer Häufung entsprechender Fälle ein Gesetz erlassen, dass Gewalttaten gegen Menschen mit angeblichen Hexenkräften mit Gefängnis bis zu fünf Jahren bestraft. In Indien werden jedes Jahr besonders in ländlichen Gegenden Menschen getötet, weil ihnen Hexerei vorgeworfen wird.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo