Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Das erste Foto

WIR sind am Mars gelandet

Der US-Rover „Perseverance“ ist auf dem Mars gelandet. An Bord hat er Austro-Technik. 

Mars. Sieben Monate war „Perseverance“ (Durchhaltevermögen) vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral (Florida) zum Mars unterwegs. Gestern um 21.56 Uhr (MEZ) setzte der Rover im ­Jezero-Krater am Roten Planeten auf. Punktgenau. Eine Bilderbuchlandung. Im NASA-Kontrollzentrum brach Jubel aus.
 
Jetzt soll das sechsrädrige Fahrzeug im Kleinwagenformat Boden und Gestein untersuchen und – im besten Fall – Anzeichen von Urzeit-Leben finden.
 
© oe24
WIR sind am Mars gelandet
© oe24
WIR sind am Mars gelandet
Die ersten Bilder vom Mars
 

Austro-Technik

 
Auch für Österreichs Weltraumforschung ist die Ankunft des Rovers ein großer Schritt. Das 2,2 Milliarden Euro ­teure Hightech-Gefährt hat jede Menge Austro-Technologie an Bord. Die „Mastcam-Z“ auf der Spitze eines Mastes wird Aufnahmen mit maximaler Auflösung machen. Diese werden mithilfe der Wissenschaftler des Grazer Joanneum Research und des Wiener Zentrums für Virtual ­Reality und Visualisierung (VRVis) 3-D-Modelle der Marsoberfläche erstellen. „Es ist eine aufregende Mission, an der viele bereits seit zehn Jahren arbeiten“, sagt Daniela Drobna von VRVis. Insgesamt hat der Rover 23 Kameras, Mikrofone, ­einen Laser und sogar einen Heli an Bord. (mko)
 

Werner Gruber: "Hoffnung auf Spuren von Leben am Mars"

© oe24
WIR sind am Mars gelandet
Star-Physiker Werner Gruber
Werner Gruber über die neue Mars-Mission.
 
ÖSTERREICH: Die neue Mars-Mission der NASA hat spekatkulär begonnen.
 
Werner Gruber: Ja, das war eine perfekte Landung, alles scheint zu funktionieren. Mit dem Rover kam auch der erste Mini-Hubschrauber auf den Mars. Jetzt geht es darum, den Weg des Rovers auf der Marsoberfläche zu optimieren und auszuprobieren, was tatsächlich möglich ist. Der Rover hat 23 Kameras und Mikrofone, wir werden den Sound des Roten Planeten hören. Ein Signal zur Erde dauert rund vier bis 21 Minuten.
 
ÖSTERREICH: Wie wahrscheinlich ist es, dass Spuren von Leben gefunden werden?
 
Gruber: Das ist der Heilige Gral der Forschung, wir hoffen aber auf Spuren extraterrestrischen Lebens am Mars. Es gibt starke Indizien dafür, so hat man bereits früher Methan gefunden.
 
Video zum Thema: NASA-Rover "Perseverance" soll auf dem Mars landen
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten