eu_feuer

Feuer in Brüssel

Brand bei EU-Kommission gelöscht

Vom Dach des Gebäudes stiegen schwarze Rauchwolken auf. Zahlreiche Feuerwehr- und Krankenwagen waren im Einsatz.

Feuer bei der EU-Kommission: Am Sitz der Brüsseler Behörde schlug am Montag dichter Rauch aus einem der oberen Stockwerke. "Es gibt definitiv ein Feuer", sagte EU-Sprecher Joe Hennon. Das Gebäude sei ordnungsgemäß und ohne Panik evakuiert worden.

Auch Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso hat sich im Gebäude befunden. Unter den mehreren hundert Beamten, die vor dem Gebäude warteten, herrschte keine Panik. Das Ausmaß des Brandes war zunächst unklar. Verletzt wurde niemand.

Das Feuer ist inzwischen gelöscht. Die Feuerwehr sei noch im Gebäude, um sicherzustellen, dass es nirgends mehr gefährlichen Rauch oder weitere Brandherde gebe, teilte die EU-Kommission am Montag mit.

Das Feuer sei aus noch unbekannter Ursache im ersten Untergeschoß des "Berlaymont" genannten Gebäudes ausgebrochen und dann über den Schacht in den 13. Stock hochgestiegen. "Vielleicht" sei ein Kurzschluss schuld gewesen. Über dem Dach des 13-stöckigen Gebäudes waren am frühen Nachmittag dunkle Rauchwolken aufgestiegen. Das "Berlaymont" wurde komplett evakuiert.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten