Britischer Politiker will Scharia für Fahrraddiebe

Schlechter "Scherz"

Britischer Politiker will Scharia für Fahrraddiebe

Wenn es um Fahrraddiebe geht, versteht der britische Oppositionsführer David Cameron keinen Spaß. Er verlangt nach dem Scharia-Recht.

"Ich denke darüber nach, das islamische Scharia-Recht für Fahrraddiebstahl einzuführen", scherzte Cameron, nachdem sein Fahrrad vom Parkplatz eines Londoner Supermarkts gestohlen wurde.

Nach Angaben des Londoner "Evening Standard" hatte der Chef der konservativen Tories sein Rad an einem gut einen Meter hohen Pfosten festgekettet. Als er aus dem Geschäft gekommen sei, sei es nicht mehr da gewesen, wurde Cameron zitiert. Nach Angaben von Beobachtern trägt der Politiker jedoch zumindest eine Mitschuld: Der Pfahl sei viel zu klein gewesen, meinten Passanten.

Mit seinem Vorschlag, gewisse Anteile des islamischen Rechts auch in Großbritannien einzuführen, hatte der Erzbischofs von Canterbury, Rowan Williams, im Februar in Großbritannien eine heftige Kontroverse ausgelöst. Die Konservativen bezeichneten Williams' Worte damals als "wenig hilfreich".

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten