cricket_terror

6 Täter flüchtig

Festnahme nach Anschlag auf Cricket-Team

Die Mitglieder einer Taliban-Splittergruppe hatten im März einen Anschlag auf das Cricket-Team von Sri Lanka verübt.

In Pakistan ist einer der sieben mutmaßlichen Attentäter festgenommen worden, die Anfang März einen Anschlag auf den Bus der Cricket-Nationalmannschaft von Sri Lanka verübt haben. Die Polizei präsentierte am Mittwoch in Lahore der Presse einen vermummten Verdächtigen. Er sei einer der sieben Männer, die für den Anschlag verantwortlich gemacht werden.

Sechs Täter flüchtig
Alle sieben seien namentlich bekannt. Sie gehörten einer Taliban-Splittergruppe an. Die Behörden hoffen auf Hilfe aus der Bevölkerung bei der Suche nach den sechs noch nicht gefassten Attentätern. Die Polizei vermutet, dass sie in die Stammesgebiete entlang der afghanischen Grenze geflohen sind, wo die Taliban ihre Hochburgen haben.

Attentat
Bei dem Anschlag in der Provinzhauptstadt Lahore waren sechs Mitglieder des Cricket-Nationalteams, das in Sri Lanka ähnliches Ansehen genießt wie die Fußball-Nationalmannschaft in Österreich, verletzt worden. Sechs pakistanische Polizisten und zwei Zivilisten wurden getötet. Nach Polizeiangaben hatten die schwer bewaffneten Attentäter vor, Kricket-Spieler aus Sri Lanka als Geiseln zu nehmen. Doch der Busfahrer hatte geistesgegenwärtig reagiert und die Mannschaft in Sicherheit gebracht.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten