Geheimdienst soll Wirtschaft vor Spionen schützen

Putins Geistesblitz

Geheimdienst soll Wirtschaft vor Spionen schützen

Putin lässt seine alten Geheimdienstkontakte spielen. Er sieht darin den "Schlüssel zum weiteren Aufstieg der russischen Wirtschaft".

Russlands Präsident Wladimir Putin hat die Geheimdienste seines Landes aufgefordert, die russische Wirtschaft vor Industriespionage zu schützen. "Die überzeugende Entwicklung der russische Wirtschaft und die Stärkung ihrer Stellung im Ausland gibt der Arbeit der Geheimdienste neuen Sinn in Bezug auf die Abwehr ausländischer Spione", sagte Putin in einer Rede zum russischen Tag der Geheimdienste am Donnerstag in Moskau. Die Geheimdienste hätten zudem die Pflicht, die Rechte der russischen Bürger zu schützen und selbst strengstens die Gesetze einzuhalten.

KGB-Nachfolgeorganisation FSB
"Darin liegt der Schlüssel zum weiteren Aufstieg unserer Wirtschaft und zum Aufbau einer demokratischen und rechtsstaatlichen Gesellschaft", sagte Putin nach Angaben der Agentur Interfax. Ende der 1990er Jahre war Putin Chef des Inlandsgeheimdienstes FSB. Angesichts der Zunahme außenpolitischer Kontakte stehe auch die Auslandsspionage vor verantwortungsvollen Aufgaben. "Von der Qualität ihrer Informationen hängt direkt die Wirksamkeit unserer innen- und außenpolitischen Entscheidungen ab", sagte Putin.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten