Regierung für offene Grenze zu Deutschland

Schon im Juni

Regierung für offene Grenze zu Deutschland

Grenzkontrollen bis 31. Mai verlängert. Manche Grenzen sollen schon im Juni fallen.

Wien. Die Republik hat die Grenzkontrollen bis 31. Mai verlängert. Geht es nach der Regierung, soll es danach unterschiedliche Regelungen für verschiedene Länder geben: So drängen Kanzler Sebastian Kurz und Tourismusministerin Elisabeth Köstinger immer stärker auf ganz offene Grenzen zu Deutschland. In Österreich ist man optimistisch, dass das in den kommenden Wochen möglich werde und deutsche Touristen nach Österreich kommen können.

Österreicher könnten dann freilich auch in Deutschland urlauben.

Derzeit wird an einem Plan gefeilt, dass man Reisen in Länder, die die Ausbreitung des Coronavirus derzeit im Griff haben, erlauben könne: Neben Deutschland soll das auch Tschechien, Griechenland, Kroatien, Israel, Norwegen und Dänemark betreffen.

Diese Länder könnten eine Allianz der „smart countries“ schließen. Allerdings soll das mit Sicherheitsvorkehrungen passieren: Man müsste dann einen Coronavirustest spätestens nach der Ankunft machen oder in Quarantäne gehen. Deutschland steht noch auf der Bremse und will eine Lösung für die gesamte EU-Zone.

Corona-Tests, Quarantäne und Grenzkontrollen

Zonen. Neben den grünen Zonen soll es aber auch rote Zonen geben: Länder, die dann noch viele Coronavirusfälle hätten, würden ­weiter von Grenzkontrollen und Reisebeschränkungen betroffen sein. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten