israel_ap

Tödlicher Irrtum

Israel tötete spielende Kinder

Israels Militär hat einen folgenschweren Fehler begangen: Durch eine Panzergranate starben drei spielende palästinensische Kinder.

Das israelische Militär hat am Freitag eingeräumt, dass drei palästinensische Kinder, die am Mittwoch im nördlichen Gaza-Streifen durch eine israelische Panzergranate getötet worden waren, lediglich spielten. Der Panzerbesatzung sei es aber aufgrund von Luftaufnahmen unmöglich gewesen, die Kinder in der Nähe der Grenzsperranlagen bei Beit Hanoun als spielende Kinder zu erkennen.

Die zwei Buben und ein Mädchen im Alter zwischen zehn und zwölf Jahren waren beim Fangenspiel in Richtung einer von Militanten zurückgelassenen Raketenabschussrampe gelaufen und hatten sich wieder von dort entfernt, wie die israelische Tageszeitung "Haaretz" am Freitag unter Berufung auf eine interne Untersuchung der Streitkräfte berichtete. In einer ersten Stellungnahme hatte das israelische Militär den "Missbrauch von Kindern für Terrorangriffe" bedauert.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten