Partei von Ex-Premier erklärt sich zum Sieger

Thailand-Wahl

Partei von Ex-Premier erklärt sich zum Sieger

Die Partei der Anhänger des vor einem Jahr gestürzten Regierungschefs Thaksin Shinawatra hat sich zur Siegerin der Parlamentswahl in Thailand vom Sonntag erklärt.

"Ich werde mit Sicherheit der neue Ministerpräsident sein", sagte der Vorsitzende der Partei der Volksmacht (PPP), Samak Sundaravej, vor Journalisten in Bangkok. Seine Partei habe bis zu 230 von insgesamt 480 Parlamentssitzen gewonnen und werde daher die Regierung bilden. Er lud andere Parteien ein, sich der geplanten Regierung anzuschließen.

PPP liegt vorne
Nach einem Bericht des thailändischen Fernsehens lag die PPP nach Auszählung von 95 Prozent der Stimmen bei 222 Sitzen. Die älteste politische Gruppierung des Landes, die Demokratische Partei, kam demnach mit 156 Sitzen auf Rang zwei. Die restlichen Sitze fielen an insgesamt fünf kleine Parteien. Das amtliche Endergebnis der Wahl sollte am Montag veröffentlicht werden.

Thaksin soll zurückgeholt werden
Die PPP hatte bereits vor der Wahl angekündigt, dass sie im Fall ihres Sieges ihren heimlichen Parteichef Thaksin zurück in die Heimat holen wolle. Thaksin lebt seit seinem Sturz durch das Militär im September 2006 im Londoner Exil und wollte die Wahl von Hongkong aus beobachten. Der 58-Jährige, gegen den mehrere Korruptionsverfahren anhängig sind, durfte selbst nicht antreten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten