Sergej Iwanow

Entgegenkommen

Russland will über US-Raketenschild verhandeln

Vizeregierungschef Iwanow steht den Plänen der USA offener gegenüber als andere russische Regierungsvertreter.

Die russische Regierung hat im Streit um das von den USA in Osteuropa geplante Raketenabwehrsystem Gesprächsbereitschaft signalisiert. "Die amerikanische Seite hat uns einen Brief mit Vorschlägen zum Raketenschild geschickt. Wir sind zum Dialog bereit", sagte Vizeregierungschef Sergej Iwanow einem russischen Radiosender am Montag laut der Nachrichtenagentur Interfax. Er gab sich damit entgegenkommender als andere russische Regierungsvertreter zuvor. So hieß es zuletzt im Außenministerium, man sei enttäuscht von den vergangene Woche eingegangenen Kompromiss-Vorschlägen der Amerikaner.

Russland hat die USA und die NATO scharf für das Vorhaben kritisiert, Teile des Schilds in Polen und Tschechien zu stationieren, weil es dadurch seine Sicherheit bedroht sieht. Die Regierung in Washington argumentiert dagegen, das System solle zur Abwehr von Angriffen aus Staaten wie Iran oder Nordkorea dienen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten