irak

Freude bei Irakern

US-Truppen ziehen sich aus Irak zurück

Vorerst verlassen die Truppen die Städte und Dörfer. Ende 2011 sollen alle US-Soldaten das Land verlassen haben.

Die US-Streitkräfte im Irak ziehen am Dienstag von ihren letzten Stützpunkten in irakischen Städten und Dörfern ab. Viele Stellungen wurden bereits vorzeitig übergeben, am Dienstag sollte der Abzug aus den Ortschaften dann vollständig abgeschlossen sein. Einige US-Soldaten sollen jedoch vorerst noch in den Städten bleiben, um ihre irakischen Kollegen auszubilden.

Hauptstützpunkte
Die restlichen der noch rund 131.000 US-Soldaten im Irak werden sich auf ihre Hauptstützpunkte zurückziehen, bevor dann bis Ende 2011 alle US-Soldaten das Land verlassen haben sollen. Künftig sollen die irakischen Sicherheitskräfte - rund 500.000 Polizisten und 250.000 Soldaten - für die Sicherheit in den Städten und Dörfern verantwortlich sein.

Feuerwerk
Mit einem bunten Feuerwerk über Bagdad haben die Iraker in der Nacht zum Dienstag den Abzug der amerikanischen Kampftruppen gefeiert. Mehrere tausend Menschen besuchten eine Party in einem Park, bei der irakische Sänger patriotische Lieder vortrugen. "Alle sind heute glücklich - Schiiten, Sunniten und Kurden", sagte einer der Festbesucher, Walid al-Bahadili. "Die Amerikaner haben uns zu sehr beleidigt und geschadet."

20 Tote bei Bombenanschlag
In Kirkuk im kurdischen Norden des Golfstaats ist am Dienstag ein Anschlag verübt worden. Dabei wurden mindestens 20 Menschen getötet und 25 verletzt. Die Zahl der Tote könne noch steigen. Nähere Informationen waren vorerst nicht verfügbar.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten