Venezuela schenkt Armen in New York Heizöl

Rekord-Ölpreis

Venezuela schenkt Armen in New York Heizöl

Venezuela hat armen Familien im New Yorker Stadtteil Bronx Heizöl geschenkt. Trotz Streits mit Washington lieferte Caracas 170 Millionen Liter Öl.

Ungeachtet des diplomatischen Streits zwischen den Regierungen in Washington und Caracas hat Venezuela am Freitag armen Familien im New Yorker Stadtteil Bronx umsonst Heizöl geliefert. Das Programm besteht seit drei Jahren und wurde zuletzt sogar ausgeweitet. Insgesamt spendet der staatliche venezolanische Energiekonzern Citgo Petroleum nach eigenen Angaben in diesem Winter rund 170 Millionen Liter Heizöl im Wert von mehr als 100 Millionen Dollar. Mehr als 200.000 sozial schwachen Familien in 23 US-Bundesstaaten soll so unter die Arme gegriffen werden. Venezuela ist einer der größten Erdölproduzenten der Welt.

"Gerade jetzt, wo die Ölpreise so hoch sind, wird uns das besonders helfen", sagte Gloria Colon, die im sozialen Brennpunkt South Bronx wohnt. Wie die meisten anderen Familien erhielt auch die ihre eine einmalige freie Lieferung von etwa 380 Litern Heizöl. Aus Dankbarkeit schwenkte Colon eine venezolanische Fahne. Der politische Zwist zwischen den beiden Ländern sei ihr egal. "Wenn man wenig verdient und sich abrackern muss, dann nimmt man jede Hilfe, die man kriegen kann", sagte sie. Politik interessiere sie nicht.

Seit Monaten liefern sich die Regierungen der beiden Länder diplomatische Schlagabtausche. So bezeichnete Venezuelas Präsident Hugo Chavez sein US-Gegenüber George W. Bush als Teufel. Der US-Präsident lobte im Gegenzug jüngst das venezolanische Volk, weil es einem Reformvorhaben eine Absage erteilte, das eine unbegrenzte Wiederwahl von Chavez erlauben sollte.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten