Zwei Tote bei Explosion in Bagdads "Grüner Zone"

Im Stadtzentrum

Zwei Tote bei Explosion in Bagdads "Grüner Zone"

In der von der US-Armee abgeriegelten "Grünen Zone" wurden zwei Zivilisten getötet und drei weitere verletzt.

Eine starke Explosion hat am Mittwochmorgen die von der US-Armee hermetisch abgeriegelte "Grüne Zone" im Zentrum der irakischen Hauptstadt Bagdad erschüttert. Nach Angaben aus irakischen Sicherheitskreisen wurden bei der Explosion zwei Zivilisten getötet und drei weitere verletzt.

Dicke Rauchwolken vor irakischem Außenministerium
Wie ein Korrespondent der Nachrichtenagentur AFP berichtete, stieg nach der Detonation eine dicke Rauchwolke zwischen der Zone und dem Sitz des irakischen Außenministeriums auf. Zum Zeitpunkt der Explosion hielten sich Hunderte Iraker am Eingang der Grünen Zone auf, in der sich die US- und die britische Botschaft sowie das irakische Parlament und die Regierung befinden. Zwei US-Militärfahrzeuge und ein Privatfahrzeug wurden schwer beschädigt.

Schwerster Anschlag seit verstärkter Militärpräsenz
Es habe sich um einen gegen die US-Truppen gerichteten Anschlag gehandelt. Die Explosion war mit Abstand die schwerste seit Wochen. Nach einer massiven Verstärkung der Armeepräsenz in Bagdad waren die Anschläge in den vergangenen Wochen deutlich zurückgegangen.

Grüne Zone gilt als sicher
In der sogenannten Grünen Zone befinden sich die irakischen Zentralbehörden und die US-Botschaft sowie die britische Botschaft. Nach einer deutlichen US-Truppenverstärkung in Bagdad hat die Gewalt in den vergangenen Monaten dort merklich nachgelassen.

Weitere Anschläge im Norden
Im Norden des Landes sind unterdessen bei Anschlägen drei US-Soldaten getötet worden. Nach Angaben des US-Militärs kamen bei einem Bombenattentat in der Unruheprovinz Diala zwei Soldaten ums Leben. Vier weitere seien verletzt worden, als eine am Straßenrand deponierte Bombe explodierte. Ein US-Soldat sei nahe Mossul erschossen worden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten