Wieder Flüchtling im Eurotunnel gestorben

Großbritannien

Wieder Flüchtling im Eurotunnel gestorben

Eine Leiche wurde am Ausgang des Tunnels auf britischer Seite entdeckt.

Im Tunnel unter dem Ärmelkanal ist offenbar erneut ein Flüchtling ums Leben gekommen. Die Leiche eines jungen Mannes sei am Donnerstagmorgen am Tunneleingang auf britischer Seite auf einem Zug entdeckt worden, teilte die Betreiberfirma mit. Die britische Polizei leitete Ermittlungen zur Todesursache ein.

Eine Eurotunnel-Sprecherin warnte davor, dass der Versuch, durch den Tunnel nach Großbritannien zu gelangen, "äußerst gefährlich sei". Im nordfranzösischen Calais, in dessen Nähe sich der Eingang zum Eurotunnel befindet, sind tausende Flüchtlinge gestrandet. Sie wollen auf Fähren oder durch den Tunnel nach Großbritannien gelangen, wo sie auf ein besseres Leben hoffen.

In den vergangenen Wochen starben mehrere Flüchtlinge, als sie versuchten, den Tunnel etwa an Bord von Güterzügen zu passieren. Die Betreibergesellschaft des Eurotunnels errichtete unter anderem neue Barrieren, um Flüchtlinge vom Tunnel fernzuhalten.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten