Wirbel um 'Flüchtlingskostüm' für Kinder

Geschmacklos

Wirbel um 'Flüchtlingskostüm' für Kinder

"Evakuierter Junge": Auf Amazon bieten diverse Händler "2. Weltkriegs Kostüme" für Kinder an.

Diese Kinderfaschingskostüme, die auf Amazon von diversen Händlern angeboten werden, sorgen derzeit für eine Welle der Entrüstung im Netz. Als "2. Weltkriegs Kostüme" betitelte Outfits wurden Faschingssets für Kinder ab 4 Jahren angeboten. Die Produkte sind auch in Österreich und Deutschland erhältlich. Der Online-Shop bietet Kostüme an, die der Kleidung landverschickter Kinder in Großbritannien im Zweiten Weltkrieg ähneln.

Es soll dem damaligen Erscheinungsbild von Evakuierten und Flüchtlingen ähneln. Ein Mantelkleid mit Knöpfen und einem Namensschild auf Filz soll für ein Mädchen sein. Der Junge wurde in einen grünen Anzug mit knielangen Hosen gesteckt, ebenfalls mit Namensschild.

© Screenshot/Amazon

© Screenshot/Amazon

Kostüme schon seit Jahren im Angebot

Schon vor zwei Jahren sorgten dieselben Kostüme, die damals der britische Party-Onlinehändler „Partydelights“ anbot, für einen Aufschrei. Anscheinend ist das Bewusstsein darüber immer noch nicht gewachsen und die Verkleidungen werden weiterhin angeboten.

© Screenshot/Amazon

© Screenshot/Amazon

Entrüstung im Netz

Genau wie 2015 ist die Entrüstung im Netz auch heute noch groß. „Geschmacklos“ oder „Unglaublich“ schreiben viele darunter. Auch ZDF-Morgenmagazin-Moderatorin Dunya Hayali verurteilte die Kostüme auf Twitter. „alte Diskussion. Immer noch nix passiert. Was muss denen fehlen, die das erkaufen??? Für ein Theaterstück – ok. Aber als Faschingskostüm – unterirdisch!“, schreibt sie.

 

Modehändler sorgen für Eklats

Dieser Vorfall erinnert an die Online-Skandale der Textilketten Mango, Zara und Urban Outfitters: Vor drei Jahren hat der Modehändler Zara mit einem Kinder-Shirt für Entrüstung gesorgt, im September 2014 provozierte Urban Outfitters mit einem blutigen Sweatshirt. Das spanische Label Mango schockte im Herbst 2014 mit einem "SS-Design" auf Hemden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten