Polizei Frankreich

In Marseille

Zwei 15-Jährige bei Schießerei getötet

Artikel teilen

In der Hafenstadt kommt es immer wieder zu Abrechnungen im Drogenmilieu.

Im südfranzösischen Marseille sind bei einer Schießerei drei Menschen getötet worden, darunter zwei Minderjährige. Die beiden 15-jährigen Opfer und ein 24-Jähriger seien in der Nacht von Salven aus einer automatischen Schusswaffe tödlich getroffen worden, hieß es in Polizeikreisen. In der Hafenstadt kommt es insbesondere wegen rivalisierender Drogenbanden häufig zu Gewalt.

Die Schießerei ereignete sich den Angaben zufolge gegen 02.00 Uhr in der Nacht auf Sonntag in der Wohnanlage Lauriers im 13. Bezirk von Marseille. Das Viertel im Norden der Stadt ist Medienberichten zufolge für Drogenkriminalität bekannt.

In Marseille werden Konflikte im Drogenmilieu häufig mit Kalaschnikows ausgetragen. Angesichts der Gewalt hatte die französische Regierung schon vor einigen Jahren einen Aktionsplan für die Mittelmeer-Stadt beschlossen. Unter anderem wurde die Polizei verstärkt.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo