Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Logo des Arbeitsmarktservice verwendet

Wirbel um Wahlplakat: AMS-Chef lästert über FPÖ-Nepp

Ein Sujet der Freiheitlichen stößt Johannes Kopf sauer auf. Auf Twitter nutzte er die Chance für einen Konter.

Wien ist im Wahlkampf. Am 11. Oktober wird in der Bundeshauptstadt Land- bzw. Gemeinderat sowie die Bezirksvertretungen gewählt. Nachdem alle Parteien bereits ihren Wahlkampf-Auftakt gefeiert haben, geht es nun richtig los.

Wiens FPÖ-Chef setzt Dominik Nepp setzt bei dieser Wahl wieder auf altbekannte freiheitliche Themen und dies gewohnt provozierend präsentiert. So sorgen die blauen Wahlplakate auch zuletzt wieder für Wirbel. Eines davon stößt nun auch AMS-Chef Johannes Kopf sauer auf. Er richtete sich in einem Tweet an den Wiener Freiheitlichen-Chef. "Lieber Hr. Dominik Nepp, wir wissen ja, dass unser AMS Logo schön ist, aber bitte verwenden Sie es nicht für Ihren Wahlkampf", so Kopf.

 

 

Grund dafür ist ein Wahlsujet der Blauen auf dem unter anderem eine AMS-Stelle (gut erkennbar das Logo des Arbeitsmarktservice) und davor ein Mann mit Migrationshintergrund samt Schubkarre voller Bargeld zu sehen ist. Darüber steht: "SPÖ, ÖVP & Grüne: Geldgeschenke für Ausländer". Hier teilt Kopf weiter aus. "Wir haben gar kein Bargeld in unseren Wiener Geschäftsstellen. Nicht mal Gold in einer Hütte oder große Scheine in Sporttaschen", kontert der AMS-Chef mit einer Anspielung auf diverse FPÖ-Skandale.

Die Höhe des Arbeitslosengeldes bzw. der Notstandshilfe ist übrigens gesetzlich geregelt und lässt daher keinen Spielraum zu.

© FPÖ Wien
Wahlplakat der FPÖ Wien stößt AMS-Chef sauer auf.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten