Enttäuschendes Quartalsergebnis

Yahoo!

Enttäuschendes Quartalsergebnis

Yahoo! konnte an die guten Ergebnisse von Google, Apple und LG nicht anschließen und musste einen deutlichen Umsatzrückgang hinnehmen. Dank der in den letzten Monaten vorangetriebenen Einsparungsmaßnahmen, konnte der Gewinn dennoch leicht gesteigert werden. Vor allem die gesunkenen Werbeeinnahmen drückten das Ergebnis. In diesem wichtigen Bereich hat Yahoo! auf den Branchenprimus und Hauptkonkurrenten Google erneut an Boden verloren.

Strategiewechsel
Um verlorenes Terrain im Kampf der Internetsuchmaschinen zurückzugewinnen, will Yahoo laut Carol Bartz (Konzernchefin) nun ausgerechnet den Sparkurs wieder verlassen und verstärkt in Produkte und eigenes Marketing investieren. Für das dritte Quartal prognostizierte sie daher weiter schrumpfende Erlöse und einen Gewinnrückgang. Dieser Strategiewechsel, stieß Börsianern sauer auf, zumal der Erfolg von Marketingmaßnahmen für Webunternehmen unter Fachleuten umstritten ist.

Quartalsergebnis
Die Werbeumsätze von Yahoo schrumpften im zweiten Quartal um etwa 15 Prozent, der Konzernumsatz fiel somit um 13 Prozent auf 1,57 Mrd. Dollar (1,106 Mrd. Euro). Den Nettogewinn konnte das kalifornische Unternehmen hingegen um zehn Mio. auf 141 Mio. Dollar erhöhen. Dies entsprach einem Ergebnis je Aktie von zehn Cent, Analysten hatten nur mit acht Cent gerechnet. Damit ist Yahoo aber meilenweit von Google entfernt, das seinen Quartalsgewinn binnen Jahresfrist um 20 Prozent auf 1,48 Mrd. Dollar erhöhen konnte und einen Umsatzanstieg auf 5,5 Milliarden schaffte (wir berichteten).

Für das laufende dritte Quartal prognostizierte die Nummer zwei im US-Suchmaschinenmarkt einen Gewinn aus den operativen Geschäftsaktivitäten zwischen 55 und 65 Mio. Dollar nach erzielten 76 Mio. Dollar im Zeitraum April bis Juni. Der Umsatz soll den Prognosen des Unternehmens zufolge zwischen 1,45 und 1,55 Mrd. Dollar liegen. Die Yahoo-Aktie verlor darauf nachbörslich mehr als vier Prozent.

Neue Homepage/Microsoft
Die angekündigte neue Homepage war am Mittwochabend immer noch nicht online. Ob das Ergebnis durch den Relaunch verbessert werden kann, bleibt abzuwarten. Über die mögliche Partnerschaft mit Microsoft ist es ebenfalls wieder etwas still geworden. Experten sehen in einer Zusammenarbeit der beiden Suchmaschinen-Anbieter die einzige Möglichkeit, die Vormachtstellung Googles etwas zu entschärfen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen