Nexus 7 gegen Kindle Fire und neues iPad

Heißer Tablet-Dreikampf

Nexus 7 gegen Kindle Fire und neues iPad

Am Mittwoch hat der Internet-Riese Google seinen eigenen Tablet-Computer „Nexus 7“ präsentiert (im Bild links). Grund genug, um das Tablet einem Vergleich mit seinen härtesten Konkurrenten zu unterziehen. Preislich zielt das Amazon-Tablet „Kindle Fire“ (rechts) exakt auf die gleiche Zielgruppe ab. Und natürlich darf auch die unangefochtene Nummer eins am Tablet-Markt nicht fehlen. Apple dominiert mit seinem iPad dieses Boom-Segment mit einem Marktanteil von über 60 Prozent recht deutlich. Wir haben uns die drei Tablets deshalb einmal genauer angeschaut.

Technische Ausstattung

Googles Nexus 7 fordert Apple und Amazon heraus 1/6
Display Der Kindle Fire wird über ein 7 Zoll Display mit Gorilla-Glas und einer Auflösung von 1024 x 600 Pixel bedient. Google stattet das Nexus 7 ebenfalls mit einem 7-Zoll-Display (IPS-Technologie) aus. Dieses bietet jedoch eine bessere Auflösung (1.280 x 800 Px). Apple setzt beim neuen iPad im Gegensatz dazu auf ein 9,7-Zoll-Display mit Retina-Auflösung (2.048 x 1.536 Px). Alle Touchscreens sind Multitouch-fähig und können deshalb mit mehreren Fingern gleichzeitig bedient werden. Beim Surfen, Lesen, Schreiben oder Ansehen von Videos ist das größere iPad im Vorteil. Außerdem zeigt es selbst kleinste Schriftzeichen gestochen scharf an. Dafür sind das Amazon- und das Google-Tablet aufgrund der kompakteren Abmessungen und des geringen Gewichts (Fire: 413; Nexus: 340; iPad: 650 Gramm) mobiler.
 
  • Kindle Fire: 2 von 5 Punkten
  • Nexus 7: 3 von 5 Punkten
  • iPad: 5 von 5 Punkten
Prozessor Beim Prozessor vertrauen Apple und Amazon auf einen Dual-Core-Chip. Im iPad werkt der A5x-Chip, im Kindle Fire kommt ein OMAP-Prozessor von Texas Instruments zum Einsatz. Aufgrund der Quadcore-GPU hat Apple aber einen Vorteil. Doch am besten steht das Nexus 7 da. Es wird von einem Vierkern-Tegra 3-Chip von Nvidia angetrieben. Die GPU kann überhaupt auf 12 Kerne zurückgreifen.
 
  • Kindle Fire: 3 von 5 Punkten
  • Nexus 7: 5 von 5 Punkten
  • iPad: 4 von 5 Punkten
Speicher Das günstigste iPad verfügt über einen internen Speicher von 16 GB. Kindle Fire- und Nexus 7-Besitzer müssen sich mit der Hälfte zufrieden geben. Optional wird es das Google-Tablet aber auch in einer 16 GB-Version geben. Darüber hinaus bieten alle Hersteller einen kostenlosen Cloud-Speicher für Fotos, Videos und Musik an. Der Arbeitsspeicher beträgt  beim iPad und beim Nexus 7 jeweils 1 GB RAM. Amazons Kindle Fire bietet nur 512 MB RAM.
 
  • Kindle Fire: 2 von 5 Punkten
  • Nexus 7: 3 von 5 Punkten
  • iPad: 4 von 5 Punkten (die 16 GB-Version)
Anschlüsse Bei den Anschüssen haben das Google-Tablet und das Kindle Fire dem iPad einen microUSB 2.0-Port voraus. Einen solchen findet man bei Apple nur als Zubehör. Eine Erweiterung über microSD-Karten gibt es bei keinem der drei Modelle. Das Nexus 7 unterstützt dafür den NFC-Standard. Das iPad ist gegen Aufpreis auch mit einem UMTS/3G-Modul erhältlich. Bluetooth und WLAN sind bei allen Standard.
 
  • Kindle Fire: 2 von 5 Punkten
  • Nexus 7: 3 von 5 Punkten
  • iPad:  2 von 5 Punkten
Kamera Das iPad verfügt über zwei Kameras. Jene auf der Vorderseite eignet sich hervorragend für Videochats (Skype, Facetime, etc.), mit jener auf der Rückseite können Fotos oder HD-Videos aufgezeichnet werden. Die neue 5 MP-Kamera ermöglicht auch durchaus gelungene Fotos. Bei Google gibt es zumindest eine 1,2 MP-Frontkamera. Im Gegensatz dazu verzichtet der Kindle Fire aus Kosten- und Platzgründen leider komplett auf Kameras.
 
  • Kindle Fire: 0 von 5 Punkten
  • Nexus 7: 2 von 5 Punkten
  • iPad: 4 von 5 Punkten
Zwischenfazit Bei der technischen Ausstattung ist das iPad den beiden Konkurrenten also in den meisten Punkten überlegen. Alle wichtigen Funktionen wie Internet surfen, E-Mails schreiben, chatten, Videos ansehen oder spielen sind mit allen drei Tablets möglich. Das Nexus 7 und das iPad sind aber schneller als der Kindle Fire.

Software
Hier heißt das Duell iOS gegen Android. Bisher konnte sich Apple beim Betriebssystem aufgrund des gelungenen iOS immer gegen Googles Android durchsetzen. Doch mit Android 4.1 „Jelly Bean“, das von Anfang an auf dem Nexus 7 läuft, scheint Google aufgeschlossen zu haben. Die Bedienung ist hier wie dort wirklich kinderleicht, funktioniert ohne zu ruckeln und ist äußerst intuitiv. Der Kindle Fire vertraut hingegen noch auf eine alte Android-Version, die eigentlich für Smartphones entwickelt wurde. Diese wirkt mittlerweile etwas angestaubt und kann bei der Handhabung und den Funktionsmöglichkeiten nicht mit den beiden anderen Betriebssystemen mithalten. Gegen Apple spricht die restriktive Haltung gegen externe Software und die fehlende Flash-Unterstützung. Dafür sind iOS-Geräte nahezu immun gegen Schadprogramme. Außerdem steht bei Apple mit iOS 6 bereits die nächste Ausbaustufe in den Startlöchern.

  • Kindle Fire: 2 von 5 Punkten
  • Nexus 7: 4 von 5 Punkten
  • iPad: 4 von 5 Punkten

Zusatzangebot
In diesem Kapitel begegnen sich die Kontrahenten beinahe auf Augenhöhe. Bei den Apps hat Apple die Nase nur noch leicht vorn. Für Android und iOS gibt es mittlerweile jeweils über 600.000 Mini-Programme. Bei den Tablet-Apps ist aber Apple aktuell (noch) besser aufgestellt. Mittlerweile gibt es im Appstore fast 200.000 Apps, die nur für das iPad entwickelt wurden.  Beim Musik-, Magazin- und Video-Angebot herrscht zwischen Apple, Google und Amazon Gleichstand.

  • Kindle Fire: 4 von 5 Punkten
  • Nexus 7: 4 von 5 Punkten
  • iPad: 5 von 5 Punkten

Kosten
In diesem Kapitel schlägt die Stunde der beiden 7 Zoll-Tablets. Amazon und Google bieten ihre Geräte in den USA für unschlagbare 199 Dollar an. Das Nexus 7 ist aber besser ausgestattet und soll kurz nach dem US-Start im Juli auch nach Europa kommen. Auch Amazon will seinen Tablet-PC in Zukunft außerhalb den USA anbieten. Das günstigste iPad 2 (Wifi, 16 GB) kostet vergleichsweise happige 479 Euro.

  • Kindle Fire: 4 von 5 Punkten
  • Nexus 7: 5 von 5 Punkten
  • iPad: 2 von 5 Punkten

Fazit
Technisch entscheidet das iPad diesen Vergleich für sich. Gegenüber dem Kindle Fire fällt der Vorsprung ziemlich deutlich aus. Beim Nexus 7 sind die technischen Unterschiede zum Platzhirsch schon deutlich geringer. Von einem Gleichstand kann aber keine Rede sein. Aufgrund der aggressiven Preispolitik könnte das Google-Tablet dem iPad aber durchaus einige Käufer abjagen. Schließlich ist für viele User der Preis ein entscheidendes Kaufkriterium. Denn alle wichtigen Funktionen (surfen, chatten, E-Mails, Spiele, etc.) unterstützen alle drei Tablets. Ein iPad-Killer ist das Nexus 7 jedoch nicht. Aufgrund des günstigen Kaufpreises rückt es aber bis auf einen Punkt an das Apple-Tablet heran. Von einem „Kindle Fire-Killer“ kann man aber durchaus sprechen. Das Amazon-Tablet wird es in Zukunft ziemlich schwer haben. Doch vielleicht sieht demnächst schon wieder alles ganz anders aus. Denn laut Insidern will Amazon am 31. Juli den Kindle Fire 2 vorstellen. Natürlich darf man auch weitere Konkurrenten wie Samsung und Asus nicht vergessen. Außerdem steigt Microsoft im Herbst mit seinen Surface-Tablets, die mit Windows 8 laufen, ebenfalls in den Boom-Markt ein.

Endstand

  • Kindle Fire: 19 Punkte
  • Nexus 7: 29 Punkte
  • iPad:  30 Punkte

Fotos von der Google i/O 2012-Keynote

Diashow Fotos von der Google I/O 2012-Keynote

Google I/O 2012

Tablet-PC Nexus 7, Android 4.1 "Jelly Bean", Nexus Q, Google+-News und neue Infos von der Google-Brille wurden präsentiert.

Google I/O 2012

Tablet-PC Nexus 7, Android 4.1 "Jelly Bean", Nexus Q, Google+-News und neue Infos von der Google-Brille wurden präsentiert.

Google I/O 2012

Tablet-PC Nexus 7, Android 4.1 "Jelly Bean", Nexus Q, Google+-News und neue Infos von der Google-Brille wurden präsentiert.

Google I/O 2012

Tablet-PC Nexus 7, Android 4.1 "Jelly Bean", Nexus Q, Google+-News und neue Infos von der Google-Brille wurden präsentiert.

Google I/O 2012

Tablet-PC Nexus 7, Android 4.1 "Jelly Bean", Nexus Q, Google+-News und neue Infos von der Google-Brille wurden präsentiert.

Google I/O 2012

Tablet-PC Nexus 7, Android 4.1 "Jelly Bean", Nexus Q, Google+-News und neue Infos von der Google-Brille wurden präsentiert.

Google I/O 2012

Tablet-PC Nexus 7, Android 4.1 "Jelly Bean", Nexus Q, Google+-News und neue Infos von der Google-Brille wurden präsentiert.

Google I/O 2012

Tablet-PC Nexus 7, Android 4.1 "Jelly Bean", Nexus Q, Google+-News und neue Infos von der Google-Brille wurden präsentiert.

Google I/O 2012

Tablet-PC Nexus 7, Android 4.1 "Jelly Bean", Nexus Q, Google+-News und neue Infos von der Google-Brille wurden präsentiert.

Google I/O 2012

Tablet-PC Nexus 7, Android 4.1 "Jelly Bean", Nexus Q, Google+-News und neue Infos von der Google-Brille wurden präsentiert.

Google I/O 2012

Tablet-PC Nexus 7, Android 4.1 "Jelly Bean", Nexus Q, Google+-News und neue Infos von der Google-Brille wurden präsentiert.

Google I/O 2012

Tablet-PC Nexus 7, Android 4.1 "Jelly Bean", Nexus Q, Google+-News und neue Infos von der Google-Brille wurden präsentiert.

Google I/O 2012

Tablet-PC Nexus 7, Android 4.1 "Jelly Bean", Nexus Q, Google+-News und neue Infos von der Google-Brille wurden präsentiert.

Google I/O 2012

Tablet-PC Nexus 7, Android 4.1 "Jelly Bean", Nexus Q, Google+-News und neue Infos von der Google-Brille wurden präsentiert.

Google I/O 2012

Tablet-PC Nexus 7, Android 4.1 "Jelly Bean", Nexus Q, Google+-News und neue Infos von der Google-Brille wurden präsentiert.

Google I/O 2012

Tablet-PC Nexus 7, Android 4.1 "Jelly Bean", Nexus Q, Google+-News und neue Infos von der Google-Brille wurden präsentiert.

Google I/O 2012

Tablet-PC Nexus 7, Android 4.1 "Jelly Bean", Nexus Q, Google+-News und neue Infos von der Google-Brille wurden präsentiert.

Google I/O 2012

Tablet-PC Nexus 7, Android 4.1 "Jelly Bean", Nexus Q, Google+-News und neue Infos von der Google-Brille wurden präsentiert.

1 / 18

Fotos vom Test des neuen iPad

Diashow Fotos vom Test des neuen iPad

Test: Das neue iPad

Optisch gibt es nur marginale Unterschiede zum iPad 2. Liegen beide Geräte nebeneinander,...

Test: Das neue iPad

....sind sie (neues iPad rechts) quasi nicht zu unterscheiden. Das liegt auch daran, dass sich an den Abmessungen (241 x 185 mm) nichts verändert hat.

Test: Das neue iPad

Das neue Gerät (oben) ist nur minimal dicker (0,6 mm) und...

Test: Das neue iPad

...verfügt über eine etwas größere Kameralinse.

Test: Das neue iPad

Um die beeindruckende Auflösung (2.048 x 1.536 Px; 3.1 Millionen Bildpunkte) dieses Displays verstehen zu können, muss man es persönlich erlebt haben. Hier kommen selbst neueste FullHD-Fernseher bei der Darstellungsqualität von Videos nicht mit.

Test: Das neue iPad

Ebenso beeindruckend ist die Darstellung von Texten. So scharf dargestellte Schriftzeichen gab es bisher auf keinem Computerbildschirm. Und das bleibt...

Test: Das neue iPad

...auch so, wenn man den Text ganz heranzoomt.

Test: Das neue iPad

Die virtuelle Tastatur kennen wir bereits von der zweiten Generation. Auf Wunsch ist sie...

Test: Das neue iPad

...teilbar. Dann kann das iPad mit zwei Händen gehalten und mit den Daumen bedient werden.

Test: Das neue iPad

Die neue Diktierfunktion ist sehr praktisch.

Test: Das neue iPad

Die Funktion muss zuerst aktiviert werden. Dies geschieht im Menü Einstellungen – Allgemein – Tastatur.

Test: Das neue iPad

Dann erscheint die Zusatztaste links neben der Leertaste. Wenn man auf sie drückt,...

Test: Das neue iPad

...kann man dem iPad Sätze oder Wörter diktieren und es wandelt sie in Schrift um.

Test: Das neue iPad

Der stärkere Akku macht sich ebenfalls bezahlt. Trotz der gesteigerten Performance ist nach wie vor eine Laufzeit von rund 10 Stunden problemlos möglich (wie beim iPad 2). Die Batterieanzeige geht selbst unter Volllast nur in Minischritten zurück.

Test: Das neue iPad

Der neue Vierkern-Grafik-Chip arbeitet deutlich schneller. Das macht sich vor allem...

Test: Das neue iPad

...beim Abspielen von FullHD-Vidoes bemerkbar.

Test: Das neue iPad

Aufwendige Spiele laufen ebenfalls flüssig. Klassiker wie Angry Birds machen jedoch genauso viel Spaß.

Test: Das neue iPad

Der Kartenfunktion kommt die verbesserte Auflösung ebenfalls zugute. Genau wie diversen Apps...

Test: Das neue iPad

...von Zeitungen und Co.

Test: Das neue iPad

1 / 20

Fotos von der Vorstellung des Kindle Fire

Diashow Kindle Fire: Das ist der iPad-Konkurrent

Amazon.com präsentiert eigenes Tablet

Amazon.com präsentiert eigenes Tablet

Amazon.com präsentiert eigenes Tablet

Amazon.com präsentiert eigenes Tablet

Amazon.com präsentiert eigenes Tablet

Amazon.com präsentiert eigenes Tablet

Amazon.com präsentiert eigenes Tablet

Amazon.com präsentiert eigenes Tablet

Amazon.com präsentiert eigenes Tablet

Amazon.com präsentiert eigenes Tablet

1 / 10

Fotos von Microsofts Surface-Tablets:

Diashow Fotos vom Microsoft-Tablet "Surface"

Microsofts iPad-Gegner

Mit dem eigenen Tablet-PC "Surface" greift der Software-Riese Apple frontal an. Vorgestellt wurden die Geräte von Microsoft-Chef Steve Ballmer persönlich.

Microsofts iPad-Gegner

"Der Surface ist ein PC. Der Surface ist ein Tablet. Und der Surface ist etwas ganz neues", verkündete er.

Microsofts iPad-Gegner

Auffälligste Besonderheiten sind der eingebaute Ständer und der abnehmbare Bildschirmschutz, der über eine vollwertige Tastatur samt Touchpad verfügt. Die Variante Type Cover hat klassische Klick-Tasten, das Modell Touch Cover ist etwas dünner durch eine berührungsempfindliche Oberfläche.

Microsofts iPad-Gegner

Wenn das abnehmbare Cover auf die Rückseite gefaltet wird, dient es auch als Ständer.

Microsofts iPad-Gegner

Es gibt zwei Surface-Typen: Das leistungsstärkere und dickere Gerät läuft mit dem für PC-Prozessoren entwickelten Betriebssystem Windows 8, der dünnere und leichtere Bruder mit dem für mobile ARM-Prozessoren optimierten Ableger Windows RT.

Microsofts iPad-Gegner

Das Tablet kann auch mit einem Eingabestift "Digital Ink" bedient werden.

Microsofts iPad-Gegner

Microsoft bietet das Surface in unterschiedlichen Farben an. Da sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Microsofts iPad-Gegner

Genaue Preise und ein Erscheinungsdatum für seine Tablet-Computer nannte Microsoft noch nicht. Der Konzern verriet nur, dass die kleinere Surface-Variante zusammen mit der finalen Version des neuen Windows-Systems erscheinen soll.

Microsofts iPad-Gegner

Microsofts iPad-Gegner

Microsofts iPad-Gegner

1 / 11

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen