Tipps für die perfekte Facebook-Seite

Einfache Postings & viele Fotos

© dapd

Tipps für die perfekte Facebook-Seite

Letzte Woche hat eine Untersuchung ans Licht gebracht, dass viele Firmen ihre Facebook-Fans vernachlässigen oder ignorieren. Und nun hat ein Team der Grazer Fachhochschule Joanneum in Zusammenarbeit mit der Wiener Social Media Agentur "vi knallgrau" ebenfalls eine Facebook-Studie mit teils überraschenden Ergebnissen präsentiert. Die Studie mit dem Titel "Welche Inhalte auf Facebook funktionieren" analysierte das Facebook-Verhalten von Unternehmen und die Reaktionen der Konsumenten. Demnach sprechen Fotos und Umfragen die User an, Videos und Links stoßen hingegen eher auf Desinteresse.

Einfache Postings und viele Fotos
Einfach, konkret und emotional, so sehe das ideale Facebook-Posting aus, erklärte Johannes Wigand von "vi knallgrau", der die Studie zusammen mit Gudrun Reimerth vom Studiengang Journalismus und PR an der FH Joanneum verfasst hat. Die beiden analysierten 2.324 Postings von 100 deutschsprachigen Unternehmen in einem Zeitraum von vier Wochen, von Mitte April bis Mitte Mai 2012. Unterstützt wurden sie dabei von zehn Studenten der FH Joanneum und sieben Experten.

Links und Videos sind eher ungeeignet
Die Grundfragestellung war: "Welche Inhalte funktionieren überhaupt?" - welche Inhalte werden also "viral" und verbreiten sich. Das Ergebnis: Bilder, Foto-Galerien und Umfragen funktionieren prinzipiell gut, während lange Texte über drei Zeilen, Links zu anderen Seiten und Videos die "Viralität" senken. Außerdem zeigt die Studie: Unternehmen, die maximal alle drei Tage Inhalte posten, erreichten im Untersuchungszeitraum die höchste Viralität - im Gegensatz zu Unternehmen, die jeden Tag mehrmals etwas posten. "Weniger ist eindeutig mehr, Nutzer wollen nicht mit Unternehmens-Botschaften überschüttet werden", erklärte Wigand gegenüber der APA.

Tag und Uhrzeit sind auch entscheidend
Auch der Wochentag und die Tageszeit spiele eine Rolle: Am Sonntag werden Postings sehr gut aufgenommen, weil da nur wenige Unternehmen Inhalte posten. Unter der Woche sei der Vormittag und die Zeit nach der Arbeit, also zwischen 19.00 und 20.00 Uhr, vorteilhaft. Generell gilt also: Nischen nutzen, in denen die Konkurrenz inaktiv ist. Was die Inhalte anlangt, komme Produktinformation tendenziell schlecht an, während Informationen über die Unternehmen selbst sehr gut funktionieren und User offenbar mehr an Unternehmen interessiert sind als oft vermutet. "Die Ergebnisse haben teilweise sogar uns überrascht und so konnten wir daraus entsprechend viele Handlungsempfehlungen ableiten", meinte Dieter Rappold, Geschäftsführer von "vi knallgrau". Laut Wigand habe die Studie gezeigt, wie viel mehr es im Bereich Social Media noch genauer zu erforschen gebe. Weitere Kooperationen mit Hochschulen seien erstrebenswert.

Hier können Sie sich die gesamte Studie herunterladen.

Tipps für eine perfekte Facebook-Timeline:

Diashow Web-Apps für die Facebook-Timeline
CoverCanvas

CoverCanvas

Mit diesen Web-Apps bringen Sie Ihre Timeline auf Vordermann.

fbProfileCovers

fbProfileCovers

Mit diesen Web-Apps bringen Sie Ihre Timeline auf Vordermann.

Timeline Cover Banner

Timeline Cover Banner

Mit diesen Web-Apps bringen Sie Ihre Timeline auf Vordermann.

99Covers.com

99Covers.com

Mit diesen Web-Apps bringen Sie Ihre Timeline auf Vordermann.

myFBCovers

myFBCovers

Mit diesen Web-Apps bringen Sie Ihre Timeline auf Vordermann.

Facebook Timeline Banners

Facebook Timeline Banners

Mit diesen Web-Apps bringen Sie Ihre Timeline auf Vordermann.

FaceCoverz

FaceCoverz

Mit diesen Web-Apps bringen Sie Ihre Timeline auf Vordermann.

1 / 7
  Diashow

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Vagina-Blitzer: Website sperrt Zockerin
Aufregung Vagina-Blitzer: Website sperrt Zockerin
Hübscher Blondine passierte bei einer LIVE-Übertragung ein Missgeschick. 1
Windows 10 bekommt Super-Update
Zahlreiche Neuerungen Windows 10 bekommt Super-Update
Microsoft rüstet sein aktuelles Betriebssystem weiter auf. 2
Zockerin: Es war nicht ihr erster Vagina-Blitzer
Enthüllt Zockerin: Es war nicht ihr erster Vagina-Blitzer
LegendaryLea hat eine lange Vorgeschichte in Sachen "Enthüllungen". 3
Wunder-Akku per Zufall entwickelt
Für Smartphones & Tablets Wunder-Akku per Zufall entwickelt
Neue Technologie sorgt dafür, dass die Batterie ewig hält. 4
Vorsicht: Fieses Foto crasht alle iPhones
Manipulierte Datei Vorsicht: Fieses Foto crasht alle iPhones
Nach dem Öffnen hängt sich das Apple-Smartphone komplett auf. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
News TV: Wintereinbruch sorgt in Kärnten für Chaos
Ein Toter News TV: Wintereinbruch sorgt in Kärnten für Chaos
Außerdem: FPÖ will Wirtin strafverfolgen lassen & Kuriose Verfolgungsjagd in Chile
Ban Ki-Moon besorgt um Österreichs Asylpolitik
UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon besorgt um Österreichs Asylpolitik
UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon warnte im Nationalrat vor einer restriktiven Flüchtlingspolitik in Österreich.
So wird Wiens neues U-Bahnnetz
Wiener Linien So wird Wiens neues U-Bahnnetz
Die Wiener Linien bauen das U-Bahnnetz aus: die U1 wird bis Oberlaa verlängert, die U2 wird über eine neue Strecke bis zum Wienerberg führen, die U5 wird über eine neue Strecke bis zum Elterleinplatz führen.
Was passierte mit 43 vermissten Studenten?
Mexiko Was passierte mit 43 vermissten Studenten?
Der Fall der 43 vermissten Studenten hat Mexiko noch immer fest im Griff.
Maddie McCann - Was wirklich passierte
Verdächtige Maddie McCann - Was wirklich passierte
Maddie McCann - Was wirklich passierte
FPÖ klagt Wirtin: das denken Anrainer
BPW 16 FPÖ klagt Wirtin: das denken Anrainer
Die FPÖ möchte ein Strafverfahren gegen die Wirtin vom "cafe und zucker" erreichen. Ihr drohen bis zu 2 Jahren Haft.
Neuer Weltraumbahnhof eingeweiht
Russland Neuer Weltraumbahnhof eingeweiht
Künftig sollen von Wostotschny aus Astronauten der US-Raumfahrtbehörde Nasa und der Europäischen Raumfahrtagentur Esa starten.
Wolfgang Sobotka im Nationalrat präsentiert
Innenminister Wolfgang Sobotka im Nationalrat präsentiert
Der neue Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) sieht seine Prioritäten in der Bekämpfung von Kriminalität sowie in der Bekämpfung des Terrors.
UN-Sondergesandte plädiert für Waffenruhe
De Mistura UN-Sondergesandte plädiert für Waffenruhe
Die beiden Weltmächte müssten sich für eine Rettung der brüchigen Waffenruhe und eine Wiederbelebung der stockenden Verhandlungen für ein Ende des Bürgerkriegs einsetzen, sagte de Mistura am Donnerstag in Genf.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.