Top-Gamer (35) stirbt bei Zocker-Marathon

War 3-facher Vater

Top-Gamer (35) stirbt bei Zocker-Marathon

Der im englischsprachigen Raum äußerst bekannte Profi-Gamer Brian Vigneault (Zocker-Name „Poshybrid“) ist tot. Tragisches Detail: Der 35-Jährige veranstaltete in Virginia (USA) gerade einen 24-Stunden-Gamingmarathon, dessen Erlöse für eine karitative Einrichtung (Make a Wish Foundation) gedacht waren.

Laut US-Medien wollte Poshybrid nach 22 Stunden eine Zigarettenpause einlegen. Doch dabei erlitt er einen Kollaps. Obwohl die Rettungskräfte schnell zur Stelle waren, konnte dem Gamer nicht mehr geholfen werden. Laut einem Bericht der NYDN erlitt der dreifache Vater einen tödlichen Herzinfarkt.

Aktion wurde live gestreamt

Brian Vigneault spielte bei dem Gaming-Marathon, der so fatal endete, das Spiel World of Tanks, das er wie kaum ein anderer beherrschte. Die Aktion wurde auf der zu Amazon gehörenden Videospielplattform Twitch live gestreamt. Dabei erreichter er 9.000 Zuseher und spendete 10.000 Dollar für die Make a Wish Foundation.

Viele andere Profi-Gamer haben ihre Trauer bereits zum Ausdruck gebracht. Sie können den Tod noch gar nicht glauben, und teilten mit, dass dieses Spiel (World of Tanks) ohne seine „Legende“ nie mehr das sein werde, was es war.

poshybrid-trauer-seite-spen.jpg

Spendenseite für Hinterbliebene

Für die Familie von Brian Vigneault wurde auch eine Spendenseite eingerichtet. Bisher haben schon über 130 Internet-Nutzer Beträge zwischen 5 und 30 Dollar gespendet.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 3

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen