3D-Cam für 200 Euro & Beamer-Camcorder

Geniale Neuheiten

© Getty Images

3D-Cam für 200 Euro & Beamer-Camcorder

Mit zwei Neuheiten sorgt der IT-Riese Aiptek auf der Computermesse CeBIT für Begeisterung. Mit einem Gerät zeigt der Hersteller, wie die 3D-Aufnahmetechnik auch für Normalverbraucher leistbar wird, und die zweite Neuheit vereint zwei nützliche Geräte in einem äußerst kompakten Gehäuse.

3D-Cam der Flip-Klasse
Mit der kleinen i2 macht Aiptek die 3D-Aufnahme erstmals leistbar. Zwar wird die Leistung dieser Kamera im Flip-Stil nicht allen Anforderungen gerecht, für den Preis von 199 Euro darf man das aber auch nicht erwarten. Wie die Digitalkamera Finepix Real 3D W1 von Fujifilm verfügt auch die i2 über zwei voneinander getrennte Objektive, denn nur so ist eine stereoskoptische Aufnahme, welche für 3D-Inhalte unausweichlich ist, möglich. Beide Objektive nehmen ein Bild in einer Auflösung von 640 x 720 Pixel auf. Da der Abstand zwischen den beiden etwa dem menschlichen Augenabstand entspricht, sollen die Aufnahmen sehr realitätsnah wirken. Auf einem kleinen, integrierten Display kann man die Aufnahmen auch gleich in 3D ansehen. Zusätzlich bietet Aiptek (genau wie Fujifilm) einen digitalen Bilderrahmen an, auf dem der Anwender dank einer ausgefeilten Technik (Lentikular-Technologie) die Aufnahmen ohne zusätzliche Spezialbrille in 3D ansehen kann. Als Speichermedium setzt Aiptek bei der i2 auf eine SD-HC-Karte.

aiptek_v20_1

HD-Kamera inklusive Beamer
Das zweite Highlight stellt die PocketCinema V20 (Bild oben) dar. Hierbei handelt es sich um eine kompakte Digitalkamera, welche wie die Nikon Coolpix S1000pj über einen integrierten Beamer mit LED-Technik verfügt. Die Auflösung bei Bildern beträgt 640 x 480 Pixel, Videos können in HD-Qualität (720p) aufgezeichnet werden. Gespeichert wird wie bei der i2 auf SD-HC-Karten. Mit einer maximalen Bilddarstellungsdiagonale von 1,65 Metern, wird die Betrachtung von den selbst gemachten Fotos und Videos zum echten Hit. Denn so kann man mit Freunden oder der Familie die Inhalte gemeinsam rezipieren. Dank VGA- und FBAS-Schnittstelle kann man auch zusätzliche Geräte an die V20 anschließen. Wie viel die Kamera kosten wird, wurde noch nicht bekannt gegeben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen