Facebook Home und HTC First starten

Smartphone-Angriff

Facebook Home und HTC First starten

Seiten: 12

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat am Donnerstag eine neue Facebook-Software namens „Facebook Home“ vorgestellt, die tief in das Google-Betriebssystem Android eingreift. Darüber hinaus war auch HTC Chef Peter Chou bei der Keynote mit dabei. Er stellte mit dem HTC First das erste Smartphone vor, bei dem Facebook Home bereits vorinstalliert ist. Die Software selbst wird es aber auch für weitere Android-Handys geben. Zunächst werden aber nur aktuelle Geräte von HTC und Samsung unterstützt. Mark Zuckerberg erklärte bei der Präsentation, dass das Unternehmen kein eigenes Smartphone herstellen werde. "Wir bauen kein Telefon und wir bauen kein Betriebssystem, aber wir bauen etwas, das deutlich tiefer geht als eine App", sagte Zuckerberg.

Fotos vom "Facebook-Smartphone"

Diashow Fotos: Facebook-Smartphone HTC First

Facebook-Smartphone

Beim HTC First ist die neue Software Facebook Home bereits vorinstalliert. Es unterstützt alle neuen Coverfeed- und Chathead-Funktionen.

Facebook-Smartphone

Beim HTC First ist die neue Software Facebook Home bereits vorinstalliert. Es unterstützt alle neuen Coverfeed- und Chathead-Funktionen.

Facebook-Smartphone

Beim HTC First ist die neue Software Facebook Home bereits vorinstalliert. Es unterstützt alle neuen Coverfeed- und Chathead-Funktionen.

Facebook-Smartphone

Beim HTC First ist die neue Software Facebook Home bereits vorinstalliert. Es unterstützt alle neuen Coverfeed- und Chathead-Funktionen.

Facebook-Smartphone

Beim HTC First ist die neue Software Facebook Home bereits vorinstalliert. Es unterstützt alle neuen Coverfeed- und Chathead-Funktionen.

1 / 5

Facebook Home
Die Software verändert vor allem den Homescreen und den Sperrbildschirm der Smartphones. Darüber hinaus zeigt sie auch Facebook-Neuigkeiten in allen geöffneten Apps an. Am Lock-Screen werden überhaupt alle Neuigkeiten aus dem Facebook-Newsfeed angezeigt. Mit einem Druck auf eine neue Meldung kann man Links direkt folgen, klickt man zweimal auf die Neuigkeit, gibt man ein "Gefällt mir" ab. Das Handy muss dafür nicht mehr entsperrt werden. Facebook nennt diese Funktionen "Coverfeed". Darüber hinaus gibt es bei Home die Funktion "Chatheads". Dabei poppt ein kleines Profilbild des Freundes als Pop Up-Fenster in jeder App auf, wenn dieser eine Nachricht schickt. Wenn ein "Chathead" (Kopf eines Freundes) erscheint, kann man außerdem auf diesen Klicken und sofort eine Konversation starten. Facebook-Messages und -SMS werden ebenfalls das Chathead-Design übernehmen. Kommt eine Nachricht von einem Freund, taucht dessen Kopf auch auf dem Display des Lock-Screens auf. Eine Zahl über dem Kopf zeigt, wie viele ungelesene Nachrichten von diesem vorliegen. Erscheinen mehrere Freunde können diese auf einer beliebigen Stelle des Bildschirms platziert werden.

Video zum Thema So funktioniert Facebook Home

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Ein weiteres cooles Feature ist der Menü-Button am Homescreen. Dieser wird durch das eigene Gesicht (Profilbild) ersetzt. Den Button kann man ebenfalls auf der ganzen Oberfläche hin und her schieben.

HTC First
HTC bringt das erste Smartphone in den Handel, auf dem Home vorinstalliert ist. Das Gerät wird HTC First heißen und in vier unterschiedlichen Farben zu haben sein. Wie vermutet, ist das Gerät mit einem 4,3 Zoll großen Display ausgestattet. Angetrieben wird es vom Snapdragon S400 Dual-Core-Prozessor des Chip-Spezialisten Qualcomm. Darüber hinaus unterstützt das Handy sogar LTE. Weitere Angaben zur Ausstattung machte HTC noch nicht. In den USA wird es das HTC First beim Mobilfunkanbieter AT&T geben. Mit Vertrag werden 99,99 Dollar fällig. In Europa wird es das Facebook Home-Smartphone laut Zuckerberg ebenfalls geben. Zunächst jedoch nur bei den Netzbetreibern Orange und EE. Ob bzw. wann es in Österreich startet, steht noch nicht fest.

Fotos von der Keynote

Diashow Fotos vom Facebook-Android-Event

Facebook

Hauptsächlich fürhte Facebook-Chef Mark Zuckerberg durch die Keynote. Doch auch...

Facebook

..HTC Chef Peter Chou hatte seinen großen Auftritt. Er stellte das "Facebook-Handy"...

Facebook

...HTC First vor. Dieses spielt perfekt mit der neuen Software "Facebook Home" zusammen.

Facebook

Zuckerberg lobte die gute Zusammenarbeit. Für Facebook werden mobile Geräte immer wichtiger.

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

1 / 43

Verfügbarkeit
Die Software selbst wird zunächst nur auf ausgewählten Android-Geräten von HTC und Samsung verfügbar sein. Ab 12. April gibt es Facebook Home für das Galaxy S3, das Galaxy Note II, das HTC One, das HTC One X und das HTC One X+. Die Software kann kostenlos über den Google Play Store heruntergeladen werden.

In einigen Monaten soll Facebook Home auch auf Android-Tablets starten.

So  funktioniert Facebook Home Notifications

Video zum Thema So funktioniert Facebook Home Notifications

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

 

Seite 2: Der Live-Ticker zum Nachlesen

Seiten: 12
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen