Sonderthema:
iOS 5.0.1 löst Akkuprobleme doch nicht

Neue Beschwerden

© Apple

iOS 5.0.1 löst Akkuprobleme doch nicht

Wie berichtet, hat Apple in der vergangenen Woche das erste Update für sein mobiles Betriebssystem iOS 5 veröffentlicht. Die Entwickler versprachen, dass mit iOS 5.0.1 die Akkuprobleme beim neuen iPhone 4S endlich der Vergangenheit angehören sollen. Erste Meldungen und User-Einträge in diversen Foren erweckten dann auch schnell den Eindruck, als ob die lahmende Batterie mit der neuen Software tatsächlich besser funktionieren würde.

Neue Beschwerden
Wie sich aber über das Wochenende herausstellte, trifft das nicht auf alle Geräte zu. Denn erneut gibt es im offiziellen Apple-Forum Beschwerden, laut denen der Akku des iPhone 4S noch immer viel zu schnell schlapp macht. Wie viele User noch immer von den Problemen betroffen sind, lässt sich derzeit noch nicht sagen. Im Forum zeigt sich jedoch, dass auch Besitzer älterer iPhones und des iPod touch betroffen sind.

Apple bestätigte die neuen Probleme
Im US-Techblog "All Things Digital" nahm Apple zu den neuerlichen Problemen bereits Stellung. Der Konzern bestätigte diese auch, verweist aber auch darauf, dass zahlreiche Nutzer dank des Updates keine Probleme mehr haben. Nun wolle Apple mit Hochdruck daran arbeiten, dass auch die restlichen Kunden zufriedengestellt werden. Dazu müssten die neuen Fehler jedoch erst gefunden und beseitigt werden. Wie lange das dauern wird, konnte noch niemand sagen.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Füße von Dauer-Gamer begannen zu faulen
6 Tage Zock-Marathon Füße von Dauer-Gamer begannen zu faulen
Der 19-jährige Zocker wurde von Beamten bewusstlos aufgefunden. 1
Super-Virus kapert Android-Smartphones
Hacker haben totale Kontrolle Super-Virus kapert Android-Smartphones
Rooting-Schädling „Godless“ verbreitet sich über mehrere Apps in Google Play. 2
Neue Fotos vom iPhone 7 aufgetaucht
Bessere Kameras Neue Fotos vom iPhone 7 aufgetaucht
Aufnahmen sollen neue Generation des Apple-Smartphones zeigen. 3
Neuer LG 4K OLED TV sorgt für Furore
„König der Fernseher“ Neuer LG 4K OLED TV sorgt für Furore
65-Zoll-Flaggschiff der Signature-Reihe hängte seine Konkurrenten ab. 4
Grazer Firma will Handymarkt aufmischen
"USound" greift an Grazer Firma will Handymarkt aufmischen
Start-up hat fünf Millionen Euro an Investorengeldern eingesammelt. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Mädchen beschreibt Entführung vom IS
Islamischen Staat Mädchen beschreibt Entführung vom IS
Gefangenschaft, Schläge, Vergewaltigungen. Ein jesidisches Mädchen beschreibt ihre Entführung vom IS.
Strache Schlusslicht bei Parteichefs
Glaubwürdigkeitsumfrage Strache Schlusslicht bei Parteichefs
Strache ist nach einer Umfrage der unglaubwürdigste Parteichef Österreichs.
Das sagt Gudenus zur Verwechslungs-Panne
Deix Fauxpas Das sagt Gudenus zur Verwechslungs-Panne
Der FPÖ-Politiker verwechselte ein Bild von Haderer mit einem Deix.
Kanzler Ex geht auf Blaue los
Facebook Angriff auf FPÖ Wähler Kanzler Ex geht auf Blaue los
Gudenus schäumt und verlangt Entschuldigung.
Gudenus erklärt sein Maleur
News Gudenus erklärt sein Maleur
Nach der peinlichen Verwechslung auf Facebook rudert Johann Gudenus zurück.
Reue für den PlayStation-Mord
News Reue für den PlayStation-Mord
Für den Mord an den 28-jährigen Daniel Zeitz zeigt sich die Angeklagte Kayla Dixon geständig
Kein Rosinenpicken für Großbritannien
Kein Brexit Kein Rosinenpicken für Großbritannien
Für Großbritannien wird es nach Darstellung von Angela Merkel keinerlei Sondervergünstigungen nach dem Austritt aus der EU geben.
Ehefrau mit Kopfpolster erstickt
Mordprozess Ehefrau mit Kopfpolster erstickt
Am Dienstag muss sich ein 41-jähriger Steirer wegen Mordes an seiner um 18 Jahre jüngeren Ehefrau vor einem Wiener Schwurgericht verantworten.
Dax und Pfund Talfahrt beendet
Nach Brexit Dax und Pfund Talfahrt beendet
Der erste Schreck über den Brexit sei verflogen, sagten Aktienhändler.
Unwetter und Überschwemmungen
In China Unwetter und Überschwemmungen
Heftige Unwetter und Starkregen haben Städte und Dörfer unter Wasser gesetzt.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.