Pokémon Go endlich mit neuen Monstern

Spieler dennoch unzufrieden

Pokémon Go endlich mit neuen Monstern

Pokémon Go Entwickler Niantic will die Spieler des erfolgreichsten Smartphone-Spiel des Jahres auch im Winter an der Stange halten. Mittlerweile hat der Hype um das Game zwar stark nachgelassen, dennoch gibt es nach wie vor Millionen von Zockern. Und diese dürfen sich nun über ein neues Update freuen, dass seit Dienstag ausgerollt wird. Trotz einiger Neuerungen zeigen sich viele Spieler aber nicht gerade begeistert.

Weniger neue Pokémon als erhofft

Denn die Monsterjäger haben eigentlich auf die angekündigte Veröffentlichung der 100 Pokémon umfassenden zweiten Generation gehofft. Viele wären auch schon über die Freischaltung der „legendären“ Pokémon der ersten Generation glücklich gewesen. Doch diese sucht man im neuen Update vergeblich. Dieses enthält zwar (wenige) Minimonster der zweiten Generation, diese sind aber nicht einfangbar, sondern können nur aus Eiern ausgebrütet werden. Wie das offizielle Video zeigt, können ab sofort unter anderem die Baby-Pokémon Pichu und Togepi aus den gesammelten Eiern schlüpfen. Laut Niantic sollen aber alle Baby-Pokémon (also auch Pii, Fluffeluff, Elekid, Kussilla und Magby) verfügbar sein.

Eierbrüter gehen ins Geld

Neben der sehr überschaubaren Anzahl an neuen Monstern, dürfte den Spielern auch ein weiteres Detail nicht allzu gut gefallen. Denn wer Eier ausbrüten will, braucht natürlich einen oder noch besser gleich mehrere Brutmaschinen. Für diese verlangt Niantic per In-App-Kauf aber 150 Pokécoins, was rund 1,5 Euro entspricht. Leider können mit einer Brutmaschine aber nur drei Eier ausgebrütet werden, ehe sie den Geist aufgibt. Bei ambitionierten Zockern kann das ganz schön ins Geld gehen.

Pikachu mit Weihnachtsmütze

Eine weitere Neuerung des Updates dürfte hingegen sehr gut ankommen. Bis 29. Dezember 2016 können die Monsterjäger nämlich eine ganz besondere Version des Pokémon-Maskottchens Pikachu einfangen. Diese trägt passend zur Jahreszeit eine Weihnachtsmütze auf dem Kopf (siehe Storybild). Die Mütze soll das Monster auch nach dem 29. Dezember behalten. Laut Niantic ist nämlich nur die Einfangzeit begrenzt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten