James Bond: 1500 Statisten warten auf Einsatz

Bregenz

© Reuters

James Bond: 1500 Statisten warten auf Einsatz

Pünktlich um 21 Uhr am Sonntag sollte die Klappe für die entscheidende Szene beim Bond-Dreh in Vorarlberg fallen. In den Kulissen von „Tosca“ sollen folgende Szenen gedreht werden: Der (geheime) Plot: Bond sitzt im Publikum, er sieht Bösewicht (Dominic Greene), der ebenfalls im Theater ist. Es kommt zu einem Tumult, ein Schuss fällt (vom „Auge“ der Seebühne aus). Bond nimmt die Verfolgung des Attentäters auf – über einen Steg, der eigens für die Filmarbeiten errichtet wurde.

Tosca-Solisten begeistert
Die beiden "Tosca"-Solisten der Bregenzer Festspiele, die beim neuen James-Bond-Film "Quantum of Solace" mitwirken, äußerten sich am Montag begeistert über die Dreharbeiten und die Zusammenarbeit mit dem 007-Filmteam. "Es war fantastisch, ich werde das nie vergessen", schwärmte Sebastien Soules nach der ersten Drehnacht gemeinsam mit Bond-Darsteller Daniel Craig in der Nacht auf Montag. Karine Babajanyan und Soules spielen in den vier bis sechs Szenen aus der Puccini-Oper, die im Bond-Film vorkommen sollen.

Bis 5.00 Uhr sei gefilmt worden, "dann waren die Vögel so laut, dass wir aufhören mussten", berichtete ein erschöpfter, aber zufriedener Soules am Montagnachmittag.

Massenszenen angesetzt, aber verschoben
Daniel Craig stand erstmals gemeinsam mit den Künstlern der Bregenzer Festspiele auf der Seebühne. Die ursprünglich geplanten Massenszenen mit 1.500 Statisten wurden allerdings auf den 05. und 06. Mai verschoben.

Kurylenko im Ländle
Mittlerweile in Bregenz angekommen ist auch Bond-Girl Olga Kurylenko: "Sie war am Sonntagnachmittag im Festspielhaus anwesend", bestätigte Festspiel-Sprecher Axel Renner. Die Dreharbeiten in der Nacht dauerten wieder bis 5.00 Uhr früh und verliefen erneut ohne Probleme. Beobachtet wurde auf der Seebühne unter anderem eine Schussszene. Im Seefoyer des Festspielhauses wurde eine Verfolgung geprobt.

Tosca-Szene geht weiter
Weitere Drehs auf der Seebühne sind für den 05. und 06. Mai angesetzt, danach soll 007 für ein oder zwei Nächte nochmals im Festspielhaus auf Verbrecher-Jagd gehen. Laut Plan werden die Dreharbeiten in Bregenz in den Morgenstunden des Freitag (9. Mai) abgeschlossen. 1500 Menschen warten noch immer auf den Bühnen-Dreh.

Warten
Gespanntes Warten wurde manchem versüßt: „Daniel Craig war am Set“, freute sich eine Statistin euphorisch. Die Statisten waren bis 6 Uhr früh verpflichtet – auch zur Geheimhaltung gegenüber den Medien (die allerdings nicht lückenlos durchgehalten wurde). Am 05. Mai soll sein Bond-Girl, die hübsche Olga Kurylenko, in Bregenz eintreffen. Laut Callum McDougall, Executive Producer von Quantum of Solace, sollen nach vier Tagen sämtliche auf der Seebühne geplanten Szenen abgedreht sein. Am Freitag reist das Produktionsteam zurück nach London.

In bester Bond-Manier zeigte sich Daniel Craig übrigens am drehfreien Samstag. Er blieb inkognito (mit Freundin Satsuki Mitchell), tauchte nirgendwo auf. Ein echter Geheimagent seiner Majestät eben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.