Stephen Gately kniete tot vor der Couch

Boyzone-Star

© Photo Press Service, www.photopress.at, Getty Images

Stephen Gately kniete tot vor der Couch

Der überraschende Tod von Boyzone-Star Stephen Gately gibt weiterhin Rätsel auf: Der 33-Jährige wurde am Samstag leblos in seinem Haus auf der Ferieninsel Mallorca aufgefunden. Am Boden kniend, als ob er beten würde – so entdeckte sein Lebensgefährte Andrew Cowles (32) ihn. Stephens Kopf lag auf einem Polster auf der Couch. Um 13:45 Uhr wählte Andrew den Notruf. Panisch versuchte er seinen Freund wiederzubeleben. Doch es war bereits zu spät: Stephen Gately war tot.

Die Todesursache ist noch unklar. Der Körper des Popstars wies keine sichtbaren Verletzungen auf. Er könnte an Erbrochenem erstickt ein, mutmaßt die Polizei laut der britischen Zeitung The Sun. Eine Obduktion ist für Dienstag geplant.

Trinkgelage
In der Nacht vor seinem Tod soll Stephen Gately, der kaum trank, in einem mallorquinischen Schwulenclub wild gefeiert haben. Von einem achtstündigen Besäufnis berichten Zeugen. Stephen und sein Lebensgefährte Andrew sollen starke Cocktails und Weißwein getrunken haben. "Stephen war völlig betrunken", erzählt ein Gast in der Sun.

Später trafen Stephen und Andrew einen 25-jährigen Bulgaren. Mit dem Mann kehrte das Paar gegen 04:30 Uhr in ihre Wohnung zurück. Dort soll die Party weitergegangen sein. Eine Stunde später, um 05:30 Uhr ging Andy ins Bett. Stephen war zu diesem Zeitpunkt angeblich bereits auf der Couch eingeschlafen.

Band auf Mallorca
Die vier übrigen Mitglieder der Band Boyzone sind mittlerweile auf Mallorca eingetroffen. "Wir sind am Boden zerstört. Ich bin völlig geschockt. Ich war noch mit ihm auf einer Preisverleihung (Pride Of Britain) am Montag. Wir wissen noch nicht viel über das, was passiert ist", sagte Band-Manager Louis Walsh in einer ersten Stellungnahme.

Ronan Keating & Mikey Graham: Ankunft auf Mallorca
Ronan Keating & Mikey Graham: Ankunft auf Mallorca. Foto:(c) AP

Gately war neben Ronan Keating Leadsänger der Band, die mit Liedern wie No Matter What und Words in den 90er Jahren erfolgreich war. Nach einer fast siebenjährigen Trennung kam die Band 2007 wieder zusammen. Sie veröffentlichte zwei neue Lieder und ging auf eine erfolglose Europa-Tournee in Stadien, die trotz teils kostenloser Tickets nicht gefüllt waren. Die Band verkaufte mehr als zehn Millionen Platten. Gately war 1993 zu der irischen Gruppe gestoßen, für die per Zeitungsanzeige Sänger gesucht worden waren.

Während der Trennung war Gately als Solokünstler unterwegs, hatte damit aber weniger Erfolg. Er sorgte 1999 mit seinem Outing als Homosexueller als erster Sänger einer Boygroup für Schlagzeilen. Gately bekannte später, das Outing habe ihn befreit und zu einem "anderen Menschen" gemacht. Anders als oft behauptet, hätten nicht seine Manager ihn dazu gedrängt, sich als Heterosexueller zu verkaufen, sondern er sich selbst. Er habe Angst gehabt, weibliche Fans zu verlieren. Als er mit 17 zu Boyzone kam, habe er das als Riesenchance begriffen. Da habe er sich nicht die Karriere versauen wollen mit einem "Ach übrigens, was Sie noch wissen sollten..." 2006 hatte er Andrew Cowles geheiratet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.