Casting-Kampf

Neid unter Austria's Next Topmodels

Langsam wird der Ton rauer: Im Kampf um ein Foto - und damit den Aufstieg in die nächste Runde - gönnen die Kandidatinnen von Austria's Next Topmodel der Konkurrenz keinen Erfolg. Das wurde in der dritten Folge der Castingshow deutlich.

Reise nach Indien
Schon letzte Woche konnte die deutsche Vanessa sich bei einem Casting durchsetzten. Die Belohnung: Eine Reise nach Indien, wo sie für ein indisches Label posieren durfte. Während Vanessa ob der großartigen Chance frohlockte, lästerte Julia, die Konkurrentin gehe "zu verbissen" an die Sache heran.

Aschenputtel im Glück
Beim Catwalk-Training erklärte Jurorin Elvyra Geyer Grundlegendes. Dass die wichtige Botschaft angekommen ist, sollten die Mädchen anschließend bei einer Challenge beweisen. Freilich gelang das nicht allen. Am besten schlug sich Aschenputtel Darija, die mit ihrem ersten ganz eigenen Laptop und einer Kamera belohnt wurde. Kandidatin Linda schien es unmöglich sich für Darija zu freuen.

Dann mussten die Mädels sich beim Action-Shooting beweisen: Auf dem Squad durch Matsch fahren, während sie mit Wasser bespritzt werden - und dabei noch schön sein? Das fiel nicht allen ganz leicht.

Gespielte Leidenschaft
Ein zweites Shooting stellte die Kandidatinnen vor ein ganz anderes Problem: Sie mussten einen fremden Kerl für die Kamera küssen. Gespielte Leidenschaft, obwohl der Liebste zu Hause wartet - für viele ein Problem.

Dann kam es zum Eklat. Auslöser dafür war ein Job, den Gastjurorin Patricia Kaiser vergeben durfte. Sie wählte zwei Models für die neue Kampagne des spanischen Designers Alexis Reyna aus. Patricias Wahl fiel auf Lydia und Vanessa.

Damit ging der ganze Ärger los: Kandidatin Magalie aus Oberösterreich konnte gar nicht verstehen, warum ausgerechnet die beiden Mädchen den Job erhielten. Während eines Telefonats ließ sie sich zu rassistischen Äußerungen hinreißen, als sie berichtet, wer die Jobs an Land zieht: "Irgend so a Neger-Oide und a Deitsche. Alle de net nach Österreich ghörn, soll'n bitte dorthin in Kongo oder nach Stuttgart."

Klar, Puls 4 distanziert sich von Magalies unglaublichen Aussagen. Allerdings erst nächste Woche: Ihr Rausschmiss ist zwar fix, gesendet wird aber erst kommenden Donnerstag.

Diese Woche erwischte es Sarah.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.