Sonderthema:
Meghan Markle: Angst um ihre Sicherheit

Indien-Reise abgesagt

Meghan Markle: Angst um ihre Sicherheit

Ein Mitglied des britischen Königshauses ist Meghan Markle zwar noch lange nicht. Doch in Sicherheitsfragen gelten für die Freundin von Prinz Harry nun ähnlich strikte Regeln. Die Schauspielerin kann sich nun nicht mehr so frei bewegen, wie sie es gewohnt war. 

Sicherheits-Risiko

Das wurde jetzt deutlich: Eigentlich wollte Meghan Ende Jänner für zwei Wochen nach Indien reisen, um dort eine Charity-Organisation zu unterstützen. Daraus wird vorerst nichts. Sie musste den Trip verschieben, da nun notwendige Sicherheitsvorkehrungen nicht getroffen wurden.

Ein Insider: "Ihr Bekanntheitsgrad ist dramatisch gestiegen und das bringt viele Dinge mit sich. Es (die Reise) wird wohl nicht vor März stattfinden."

Große Enttäuschung

Schon im Oktober freute Meghan Markle (35) sich riesig darauf. "Ich werde nach Indien gehen, um ein Programm für Mädchen aufzubauen", kündigte sie damals an. Dass jetzt alles etwas länger dauern wird, enttäuscht die Schauspielerin, auch wenn sie versteht, dass es sein muss.

Die Charity-Arbeit ist eine Sache, die Meghan und Prinz Harry verbindet: Sie beide setzen sich mit Leidenschaft für den guten Zweck ein. Besonders Not leidende Kinder liegen ihnen am Herzen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 8

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum