Brand nach Explosion bei Kaindl-Fabrik

Salzburg

© Neumayr

Brand nach Explosion bei Kaindl-Fabrik

Auf dem Betriebsgelände der Salzburger Spannplattenfabrik Kaindl in Wals-Siezenheim (Flachgau) ist es am Montagnachmittag in einer Filteranlage zu einer Explosion gekommen. Danach brach in dem Werk I des Unternehmens ein Brand aus. Laut Rotem Kreuz wurde niemand verletzt. Die Ursache für die Explosion und die Höhe des Sachschadens standen vorerst nicht fest.

Um einen Großbrand handelte es sich laut Feuerwehr nicht, es musste aber ein Atemschutztrupp eingesetzt werden. "Der Brand ist unter Kontrolle", sagte Landesfeuerwehrkommandant Leo Winter. Insgesamt rund 100 Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Wals-Siezenheim, der Salzburger Berufsfeuerwehr und des Einsatzleitfahrzeuges aus Eugendorf standen im Einsatz.

Im Jänner 1989 hatte ein Großbrand in der Spanplattenfabrik rund 60 % des gesamten Werkes zerstört. Damals hatten Hunderte Feuerwehrleute mehr als zwei Tage benötigt, bis die Flammen endgültig gelöscht waren. Der Schaden betrug damals rund eine Milliarde Schilling.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen