normal_05052010rhallexplosi

Gaskartusche

Vier Verletzte bei Gas-Explosion

Gaskartusche explodierte mit Riesenknall. Die Ursache ist noch unklar.

„Drei Männer wurden schwer verletzt. Der Zustand eines Mannes ist kritisch“, ist Konrad Rutzinger von der bayerischen Polizei betroffen. Am Mittwochabend gegen 19.15 Uhr gab es in einem Wohnhaus in Bad Reichenhall einen Riesenknall.

Eine Gaskartusche war explodiert, wodurch die Mansardenwohnung in Brand gesetzt wurde. Drei junge Männer (18 bis 22 Jahre) erlitten dabei schwere Verbrennungen und Rauschgasvergiftungen. Sie wurden in Spezialkliniken in Salzburg, Linz und München. Eine 19-Jährige wurde leicht verletzt: Sie musste ebenfalls mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Beschädigt
Die Wucht der Explosion hat Spuren hinterlassen. Eine Zwischenmauer in der Wohnung stürzte ein, die Fensterscheiben wurden nach außen gedrückt. Sogar ein Auto vor dem Haus wurde beschädigt.

Unverletzt
Die anderen Hausbewohner kamen zum Glück mit dem Schrecken davon. Eine Nachbarin (30) nahm sich den Vorfall allerdings so zu Herzen, dass sie einen Kreislaufkollaps erlitt.

Sachverständiger
Wie es zu dem Unglück gekommen war, konnte noch nicht geklärt werden, da die Verletzten nicht befragt werden können. Ein Sachverständiger sieht sich heute den Unglücksort näher an. So sollen Rückschlüsse auf den Unfallhergang gezogen werden können. Der Schaden in der Wohnung und am Auto beläuft sich auf rund 5.000 Euro.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten