Skandal im KH Rudolfstiftung

"Gang-Betten sind täglich voll belegt"

„Janßen ist weg, die Gangbetten sind da“, fasst ein Whistleblower aus dem Krankenhaus Rudolfstiftung die Lage wenige Tage nach dem Rauswurf des KAV-Managers zusammen. „Es gibt täglich mindestens zwei Gangbetten auf den sechs Stationen, meist liegen Patienten zwei Nächte im Gangbett.“

Show für Frauenberger. Irres Highlight: „Als Neo-Stadträtin Sandra Frauenberger in die Rudolfstiftung kam, räumte man alle Gangbetten weg. Zwei Stunden nach ihrem Abgang war alles wie zuvor.“

Schräges KAV-Dementi. In einer ausführlichen Stellungnahme weist der KAV alle Vorwürfe brüsk zurück. Es habe etwa wegen Frauenberger keine Aufnahmestopps gegeben. Und: „Es gab nur 12 Gangbetten, die länger als 6 Stunden Bestand hatten“ – exakt die Zahl also, die der Whistleblower nannte.

FPÖ-Stadtrat Johann Gudenus fordert nun, „dass Frauenberger endlich für Ordnung sorgt“. Josef Galley

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen