Sonderthema:
Linzer Bahnhof wird zur Frauenhölle

Wegen Flüchtlinge

© Harald Dostal

Linzer Bahnhof wird zur Frauenhölle

Die große Flüchtlingswelle scheint derzeit zwar zu stagnieren, doch es kommen täglich hunderte neue Migranten über die Grenze nach Österreich. Zwar wollen die meisten nach Deutschland, aber auch unser Nachbar schickt pro Tag Dutzende zurück. Viele der zurückgeschickten Asylwerber sollen sich nun am Linzer Hauptbahnhof versammeln. Der Ort wird vor allem für junge männliche Flüchtlinge zum Hotspot. Für viele Frauen in Linz wird das zunehmend zum Problem. Im Interview mit der britischen „Mail Online“ erzählt eine Linzerin von ihrer Angst. „Eher nehme ich ein Taxi in die Hölle, als dort hineinzugehen“, soll sie der Zeitung verraten haben.

Laut dem Bericht gehört für die Männer dort Alkohol zum Alltag. Sie rauchen, sie schlagen sich und sie belästigen Frauen sexuell. Viele nennen den Linzer Bahnhof schon eine „No-Go-Zone“. Die Linzerin, die anonym bleiben will, erzählt von dem täglichen Horror am Bahnhof. „Es ist schrecklich. Ich habe Angst. Sie sind wie wilde Tiere – betrunken und einfach überall“ sagt sie.

Vor allem Marokkaner öfter ein Problem

Es sind junge Männer zwischen 18 und 30 Jahren, die an der ­deutschen Grenze zurück­geschickt wurden. „Die Vergehen reichen von Störung der öffentlichen Ordnung über gefährliche Drohung bis zu schwerer Körperverletzung“, sagt Polizeisprecher David Furtner: „Auch Rotkreuzhelfer wurden attackiert.“ Vor allem Abends, wenn die jungen Männer betrunken sind, kommt es zu Übergriffen. Überwiegend sind es Männer aus Algerien, Marokko und Tunesien. Die Behörden scheinen machtlos gegen dieses Problem zu sein. Zwar wird der Polizeischutz vor Ort verstärkt, doch wirklich zu bessern scheint es sich nicht.

Besorgter Vater schreibt Brief an Landeshauptmann
Franz H. ist Vater einer 16-Jährigen und besorgt. Er hörte die Horrorgeschichten seiner Tochter über die Missstände am Hauptbahnhof und wollte sich selbst ein Bild davon machen. Er konnte seinen Augen nicht trauen. Es war noch schlimmer, als in seinen Vorstellungen. Daraufhin schrieb H. einen Brief an den oberösterreichischen VP-Landeshauptmann Josef Pühringer. Er verlangte, dass die Politik einschreitet und diesen Zustand beendet. Bisher blieb seine Anfrage unkommentiert.

Aber nicht nur Linz ist von diesem Problem betroffen. In ganz Österreich ist auf den Bahnhöfen der Teufel los. Ob in Salzburg, in Wien oder in Klagenfurt und Villach – Reisende, Anrainer und örtliche Geschäftsleute beklagen den jüngsten Terror in den Bahnhofsvierteln.

Video zum Thema Massenschlägerei am Westbahnhof
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Asylwerber hatten Gruppensex mit Minderjährigen
Sexueller Missbrauch Asylwerber hatten Gruppensex mit Minderjährigen
In einem Tiroler Gasthaus sollen drei Asylwerber mit drei Mädchen geschlafen haben. 1
Strafe für Österreich-Flagge am Auto
Aufregung Strafe für Österreich-Flagge am Auto
Ein Polizist hat für Patriotismus während der EURO nicht viel übrig. 2
Vermisste 15-Jährige wieder aufgetaucht
Tirol Vermisste 15-Jährige wieder aufgetaucht
Das Mädchen wurde von der Polizei bei einem Bekannten aufgegriffen. 3
Horror-Crash auf A2: 40 Verletzte
Bus fuhr auf Lkw Horror-Crash auf A2: 40 Verletzte
Zwei Notarzthubschrauber und Rettungsfahrzeuge im Einsatz: Autobahn Richtung Wien gesperrt. 4
Sex-Attacke auf 13-Jährige im Schwimmbad
Mistelbach Sex-Attacke auf 13-Jährige im Schwimmbad
Der Mann wollte das Mädchen in der Umkleidekabine missbrauchen. Täter auf der Flucht. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Brexit: Johnson dankt Cameron
Großbritannien Brexit: Johnson dankt Cameron
Johnson dankt Cameron und will keine Hast beim EU-Rückzug..
News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
News TV News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
Themen: Brexit: Großbritannien verlässt die EU, Das sagt Kern zum Brexit, „Scotch Club“ Besitzer erschossen
SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
So reagiert unser Kanzler SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
SPÖ-Kanzler Christian Kern sprach von einem schlechten Tag für Großbritannien, die EU und auch Österreich, versucht aber zu beruhigen.
Brexit: Schock für die Wirtschaft
Die Märkte knicken Brexit: Schock für die Wirtschaft
Der Brexit ist ein Schock für die Wirtschaft und Finanzmärkte: über all brechen die Kurse ein. Man spricht bereits von einem "Black Friday". Beitrag: Manuel Tunzer
Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz nimmt Stellung zum Brexit.
David Cameron tritt zurück
Brexit fix David Cameron tritt zurück
Der Brexit ist fix. Der britische Premiereminister David Cameron tritt zurück.
Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Mord Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Ein 50-Jähriger ist in der Nacht auf Freitag auf offener Straße erschossen worden. Der Mann stieg vor seinem Wohnhaus gerade aus seinem Pkw aus, als ein unbekannter Täter ihn mit mehreren Schüssen tötete und dann flüchtete.
Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
Brexit Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
51,9 Prozent der Briten haben nach Angaben des Senders BBC für den Austritt aus der EU gestimmt.
UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Brexit UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Der Chef der rechtspopulistischen Ukip, Nigel Farage, fordert rasche Austrittsverhandlungen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.